Um 10: DAX bleibt stark unterwegs – Wall Street im Vier-Jahreszyklus

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Am deutschen Aktienmarkt hat der Wind gedreht. Die Anleger sind in Kauflaune – die Crash-Prognosen von Soros und anderen großen Anlegern sind nicht eingetroffen. Offenbar geraten nun gerade viele, die auf weiter fallende Kurse gesetzt haben, in eine massive Schieflage. Das kann zu einem „Short Squeeze“ führen, der die Kurse in den kommenden Tagen noch schneller anziehen lässt, da die Verkaufspositionen aufgelöst werden und andere Investoren diesen steigenden Kursen hinterher laufen müssen.

Die Großwetterlage ist zwar weiter nicht eindeutig. Die Märkte scheinen aber die konkreter werdenden Hinweise auf die Zinswende der amerikanischen Notenbank bislang gut zu verkraften. Anleger erhoffen sich zudem eine Besserung der Gewinnsituation der angeschlagenen Banken, wenn die Zinsen wieder steigen.

Der Kursverlauf an der Wall Street folgt in diesem Jahr fast exakt einem 4-Jahreszyklus. Das Jahr 2016 ist ein Präsidentschaftswahljahr, in dem die Kurse zyklisch über die vergangenen 100 Jahre betrachtet normalerweise Mitte oder Ende Mai ein Tief ausbilden und danach bis Jahresende ansteigen. Die Kursentwicklung folgt bislang perfekt diesem Verlauf.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here