Deutsche Telekom: Halb so wild

1
Bildquelle: Pressebild Deutsche Telekom

Die Aussicht auf höhere Leitzinsen in den USA und die geplante Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto (WKN 578919) durch Bayer (WKN BAY001) sorgten am Donnerstag für ein schwaches Marktumfeld. In Bezug auf die Aktie der Deutschen Telekom (WKN 555750) gab es eine weitere Hiobsbotschaft.

Bei Goldman Sachs wird die T-Aktie nicht mehr auf der „Conviction Buy List“ geführt. Grund ist die zuletzt sehr gute Kursperformance. Schließlich hat das DAX-Papier in wenigen Wochen rund 10 Prozent an Wert zugelegt. Dass die T-Aktie nicht mehr auf der Empfehlungsliste zu finden ist, heißt jedoch nicht, dass die Goldmänner die Deutsche Telekom nun schlecht finden würden.

Während das Kursziel von 20,80 auf 20,70 Euro nach unten geschraubt wurde, blieb es beim „Buy“-Rating. Aus Analystensicht sei die Deutsche Telekom als Netzbetreiber in dem Streben nach Geschwindigkeit im deutschen Festnetzgeschäft sehr gut positioniert. Ein Wachstumstreiber für die Deutsche Telekom sei zudem die Tochter T-Mobile US (WKN A1T7LU).

Chart: Ariva
Chart: Ariva

Nachdem die Deutsche Telekom ihre Finanzziele 2015 übererfüllen und ein beschleunigtes Wachstum an den Tag legen konnte, verbuchten die Bonner dank der Erfolge bei der US-Mobilfunktochter auch einen guten Start in das Geschäftsjahr 2016. Anleger, die daher gehebelt auf steigende Kurse der T-Aktie setzen möchten, könnten das Produkt mit WKN HY57VA ins Auge fassen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressebild Deutsche Telekom


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here