Um 5: DAX kämpft sich zurück – US-Notenbank-Protokolle am Abend

1
1.137 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Heute war am deutschen Aktienmarkt eigentlich alles wie in den vergangenen Handelstagen. Nach größeren Verlusten am Vortag machte der DAX rund um die 9.800er Marke halt und stabilisierte sich darüber. Am Nachmittag mit etwas Schwung von der Wall Street näherte sich der Index sogar wieder der Marke von 9.900 Punkten. Impulse sowohl für die eine als auch die andere Bewegung gab es allerdings so gut wie keine. Der Handel ist in diesen Tagen mehr oder weniger technisch geprägt und weiter von hoher Unsicherheit gekennzeichnet.

Das beherrschende Thema aus fundamentaler Sicht bleibt die Kombination aus konjunktureller Verfassung und der Geldpolitik in den USA. Zahlreiche Notenbankmitglieder haben gestern auf eine baldige Zinsanhebung hingewiesen. Hatten sich die Anleger nach den Statements der US-Notenbank zur April-Sitzung gedanklich schon von einem nächsten Zinsschritt im Juni verabschiedet, liegt mit den letzten Daten zum Einzelhandel und zur Inflation in den USA ein solches Szenario wieder im Bereich des Möglichen. Da allerdings viele Zahlen noch nicht in ein Bild steigender Zinsen passen, will sich der Markt auch noch nicht mit einer Normalisierung in der US-Geldpolitik anfreunden.

Zwar steigt vor diesem Hintergrund der US-Dollar und im Gegenzug wird der Euro schwächer. Abr auch das allein hilft dem DAX nicht wirklich auf die Beine. Die Angst vor der Zinsanhebung in den USA hält auch den DAX im Klammergriff. Damit ist es gut möglich, dass sich der Index nach der Veröffentlichung der Protokolle der letzten US-Noetnbanksitzung heute Abend um 20 Uhr aus diesem löst und damit für die nächsten Tage die Richtung vorgegeben wird.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here