Volkswagen: Investoren lassen sich nichts gefallen

0
Bildquelle: Pressefoto Volkswagen

Mitten im „Abgas-Skandal“ beherrschten bei Volkswagen (WKN 766403) Diskussionen um Bonuszahlungen an das Management die Nachrichtenlage. Damit gaben die Wolfsburger kein gutes Bild ab. Jetzt gelobt der DAX-Konzern Besserung, auch um einen wichtigen Investor zufriedenzustellen.

Zuvor hatte der Hedgefonds TCI Fund Management den „Exzess“ bei den Wolfsburgern in Sachen Managementvergütung und Mitarbeitergehälter kritisiert. Dabei ist dies nicht der einzige VW-Investor, der zuletzt Stunk gemacht hat. Laut eines „Financial Times“-Berichts bereitet der norwegische Staatsfonds aufgrund der erlittenen Verluste in Bezug auf den „Abgas-Skandal“ eine Klage gegen den im ersten Quartal 2016 weltgrößten Automobilkonzern vor.

Chart: Ariva
Chart: Ariva

Zwischendurch konnte sich die VW-Aktie von den im Zuge des „Abgas-Skandals“ erlittenen Kursverlusten etwas erholen. Aus Sicht der Point & Figure Charttechnik sind die VW-Vorzüge derzeit sogar ein Kauf. Allerdings bleiben aus fundamentaler Sicht die anhaltenden Unsicherheiten rund um „Dieselgate“ als Belastungsfaktor bestehen. Anleger, die jedoch optimistisch eingestellt sind und sogar gehebelt auf steigende Kurse der VW-Aktie setzen möchten, finden das Produkt mit der WKN VS8VJL ganz interessant. Shorties setzen derweil auf das Hebelprodukt mit der WKN VS4W5P.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Volkswagen


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here