Die Börsenblogger um 12: DAX – Entscheidung steht noch aus, KUKA sorgt für Furore

2
1.357 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Nachdem der DAX den Dienstaghandel mit einem Minus beendet hatte, geht der Ausverkauf am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte weiter. Allerdings ist die Entscheidung noch nicht gefallen, in welche Richtung sich das Barometer in den kommenden Wochen und Monaten bewegen wird.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,3% 9.861
MDAX -0,2% 20.028
TecDAX -0,4% 1.654
SDAX -0,3% 8.915
Euro Stoxx 50 -0,2% 2.933

Die Topwerte im DAX sind Vonovia (WKN A1ML7J), Infineon (WKN 623100) und Deutsche Börse (WKN 581005). Deutliche Kursverluste muss dagegen Daimler (WKN 710000) einfahren, obwohl sich die Schwaben über einen positiven Analystenkommentar freuen konnten. Der Zahlungsabwickler Wirecard (WKN 747206) hat schon seit längerer Zeit viele Fans unter den Analysten. Ein ganz wichtiges Thema ist heute natürlich auch die Übernahmeofferte aus China für den Roboter- und Anlagenbauer KUKA (WKN 620440).

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Mittwochmittag gefallen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1273 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am Dienstagmittag auf 1,1318 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,8836 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Mittwochmittag im Plus. Zuletzt war WTI mit 48,26 US-Dollar je Barrel 0,7 Prozent teurer, der Preis für die Nordseesorte Brent stieg um 0,4 Prozent auf 49,18 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Verlustzone und lag bei 1.271,73 US-Dollar je Unze (-0,7 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich vorbörslich kein klarer Trend ab, da sich die Futures unterschiedlich entwickeln:

Dow Jones Future -0,1% 17.483
NASDAQ100-Future +0,1% 4.320
S&P500-Future +0,1% 2.043

Zur Wochenmitte rückt an der Wall Street noch einmal die Berichssaison in den Fokus. Dabei stehen nach Börsenschluss die Zahlen des Netzwerkspezialisten Cisco Systems (WKN 878841) sowie des SAP-Konkurrenten und CRM- und Cloud-Spezialisten Salesforce.com (WKN A0B87V) auf der Agenda. Vorbörslich legen bereits der Einzelhandelskonzern Target (WKN 856243), der Bürobedarfsanbieter Staples (WKN 876951) und die Baumarktkette Lowe’s (WKN 859545) ihre jüngsten Zahlen vor. Dabei gehen Analysten im Fall von Cisco, Salesforce.com, Lowe’s und Target von zum Teil sehr deutlichen Gewinnsteigerungen im Vorjahresvergleich aus. Für Staples werden dagegen stagnierende Gewinne vorhergesagt.

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here