Um 10: DAX erobert die 10.000 zurück – Ölpreis nähert sich 50 US-Dollar

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der Kampf des Deutschen Aktienindex um die 10.000er Marke geht zum Start in die Woche in eine neue Runde. Angeschoben von steigenden Ölpreisen und Rückenwind durch die Wall Street ist der Index eine Stunde nach Eröffnung in Frankfurt wieder einmal fünfstellig.

Der Apple-Einstieg Warren Buffetts wirkt wie eine kurzfristige Beruhigungspille in einem sonst pessimistischen Marktumfeld. Am US-Terminmarkt ist das Verhältnis von Puts zu Calls im S&P 500 Index vergleichbar hoch wie im Juli, September und Oktober 2015 sowie im Februar 2016. In allen vier Monaten bildeten die US-Börsen einen Tiefpunkt aus. Hier könnte ein antizyklisches Extrem vorliegen. Wenn alle schon verkauft haben, drehen die Kurse oft wieder nach oben. Gleichzeitig aber hat der Dow Jones vor Pfingsten eine Trendwendeformation ausgebildet. Die Signallage ist damit mehr als widersprüchlich.

Sorgen über Förderunterbrechungen in Nigeria, Venezuela und Kanada haben den Ölpreis beflügelt. Die Internationale Energieagentur glaubt, das globale Überangebot sei geringer als erwartet. Einige Stimmen sehen sogar ein Angebotsdefizit im Mai. Der Anstieg beim Öl wird als Indikator für die Weltwirtschaft betrachtet. Über 50 US-Dollar allerdings könnten die Produktionsmengen wieder steigen, da viele Produzenten wieder Gewinne machen.

Das World Gold Council macht im zweiten Quartal die zweithöchste Goldnachfrage jemals aus. Die Investmentnachfrage nach dem Edelmetall ist weltweit an jedem einzelnen Tag der vergangenen zwei Wochen gestiegen. Einige Investoren gehen wegen der widersprüchlichen Signallage auf Nummer Sicher und kaufen den Hafen Gold.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de

 


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here