Lufthansa: Erfolge zunichtegemacht

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Europas größter Luftfahrtkonzern Lufthansa (WKN 823212) hatte Investoren mit einem überraschend schwachen Jahresauftakt 2016 enttäuscht. Jetzt musste die Kranich-Airline auch noch rückläufige Passagierzahlen vermelden.

Mit rund 8,9 Millionen Fluggästen lag die Zahl der beförderten Passagiere im April um 2,1 Prozent unter dem entsprechenden Vorjahreswert. Die Auslastung der Flieger war ebenfalls rückläufig. Dabei hatten sich Streiks und die Verschiebung der Ostertage negativ auf die Entwicklung der Passagierzahlen ausgewirkt. Ärgerlich war auch der anhaltende Preisdruck, mit dem die Lufthansa zu kämpfen hatte.

Chart: Ariva
Chart: Ariva

Nachdem sich die Lufthansa-Aktie zwischendurch stabilisiert und von den niedrigen Ölpreisen profitiert hatte, ist die Anlegerstimmung zuletzt wieder deutlich schlechter geworden. Neben einem enttäuschenden Jahresauftakt haben dazu vor allem Unsicherheiten in Bezug auf weitere Streiks und den Konzernumbau beigetragen. Wer jedoch optimistisch eingestellt ist und sogar gehebelt auf steigende Kurse der Lufthansa-Aktie setzen möchte, findet das Produkt mit der WKN VT5J3M ganz interessant. Shorties setzen derweil auf das Hebelprodukt mit der WKN VZ41W6.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here