Um 5: DAX versucht sich an der 10.000 – Risikoneigung steigt wieder

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der Euro ist in den vergangenen Tagen wieder zurückgekommen und erneut am Widerstand bei 1,1450 US-Dollar gescheitert. Die Angst eines rasanten Ausbruchs der Gemeinschaftswährung nach oben ist damit wieder etwas kleiner geworden. Auch der Ölpreis kann sich auf dem erreichten Niveau stabilisieren. Das hat die Risikobereitschaft der Investoren zurückkehren lassen.

Dies hat dafür gesorgt, dass der Deutsche Aktienindex am Vormittag scheinbar mühelos die Marke von 10.000 Punkten überwinden konnte. Mehr als eine Gegenbewegung auf die Verluste von rund 700 Punkten in zehn Handelstagen ist das heute allerdings noch nicht. Am Nachmittag ohne Unterstützung der Wall Street fiel das Kursbarometer dann auch wieder unter die runde Marke. Der Kampf um diese Hürde geht in eine neue Runde.

Allerdings kommen die zuletzt angesteuerten sicheren Häfen wie der Japanische Yen oder das Gold unter Druck. Das Geld wandert zurück in Aktien, die in den vergangenen Tagen kräftig gefallen sind. Die Stimmung ist aber alles andere als einheitlich gut. Bei Aktien sind es eher Schnäppchenjäger, die hier zugreifen. Die wirklich überzeugenden Gründe, im saisonal bisher schwachen Monat Mai zu kaufen, fehlen noch.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here