Wochenrückblick KW18: adidas erklimmt neue Höhen

1
2.226 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Aus Anlegersicht bot die abgelaufene Handelswoche wenig Highlights, wären da nicht die US-Arbeitsmarktdaten am Freitag gewesen. Dennoch: Aufgrund von Christi Himmelfahrt waren zumindest in Deutschland nur wenige Marktteilnehmer die ganze Woche am Start. Man sah es an den dünnen Umsätzen in der zweiten Wochenhälfte.

Abseits der allgemeinen „Sell in May“-Rhetorik lohnt ein Blick auf das große Ganze. Hier scheint es bei den Rohstoffen zu einer Gegenbewegung zu kommen. Öl ist also nicht nur aufgrund der Waldbrände in der Region der Ölsandförderungen im Aufwind. Auch bei Gold wird mit Preissteigerungen gerechnet. Laut Citi-Investmentbarometer erwarten 57,4 Prozent der Teilnehmer für die nächsten drei Monate steigende Notierungen (Q4: 27,0 Prozent) – der höchste je für Gold gemessene Wert des Citi-Investmentbarometers. Für die nächsten zwölf Monate rechnen 56,3 Prozent der Befragten mit steigenden Goldpreisen, im Vorquartal waren es 40,5 Prozent.

Deutschland

Am 12. Mai lädt adidas seine Anteilseigner in die Stadthalle Fürth. An diesem Tag findet für Herbert Hainer die letzte Hauptversammlung als Chef des größten europäischen Sportartikelherstellers statt. Angesichts der Herausforderungen, die die Herzogenauracher insbesondere im Geschäftsjahr 2014 zu meistern hatten, sah es lange Zeit nach einem eher unschönen Abschied aus. Allerdings konnte das DAX-Unternehmen zuletzt die Kurve kriegen. Mehr dazu hier.
Europas größter Luftfahrtkonzern Lufthansa hatte Investoren gestern mit einem überraschend schwachen Auftakt in das Geschäftsjahr 2016 enttäuscht. Am Tag danach war es an den Analysten, ihre Einschätzungen zur Kranich-Airline zu überarbeiten. Unsere Einschätzung dazu hier.
Auf den ersten Blick kommen die BASF-Ergebnisse für das Auftaktquartal 2016 wenig erfreulich daher. Bei genauerem Hinsehen wird jedoch deutlich, dass sich der weltgrößte Chemiekonzern in einem schwierigen Marktumfeld überraschend gut behaupten konnte. Mehr dazu hier.
Europas größter Automobilkonzern Volkswagen war im ersten Quartal 2016 auch der weltgrößte Autobauer. Damit zeigten die die Wolfsburger, dass sie selbst in Zeiten des Abgas-Skandals erfreuliche Nachrichten präsentieren können. Und auch in Sachen „Dieselgate“ scheint es voranzugehen. Unsere Einschätzung dazu hier.
In einem Monat ist es so weit. Die Anteilseigner des größten deutschen Energieversorgers E.ON sollen auf der am 8. Juni stattfindenden Hauptversammlung die Abspaltung von Uniper absegnen. Darüber hinaus könnte das DAX-Unternehmen in einem weiteren Bereich für mehr Planungssicherheit sorgen. Mehr dazu hier.

International

Bei den deutschen Automobilkonzernen BMW und Daimler hat sich Apple einen Korb abgeholt. Sie wollen bei der Entwicklung eines iCar nicht helfen. Dafür arbeitet der Apfelkonzern nun mit einem anderen deutschen Konzern zusammen: SAP. Unsere Einschätzung dazu hier.
Satte 160 Prozent hat die Aktie des kanadischen Goldminenbetreibers Barrick Gold seit Anfang 2016 zugelegt. In den vergangenen Tagen wurde sogar eine erhöhte Dynamik an den Tag gelegt. Kein Wunder. Schließlich schoss auch der Goldpreis in die Höhe. Doch wie lange kann das gut gehen? Mehr dazu hier.
Um satte 9 Prozent auf 13,1 Mrd. Euro ist der Auftragsbestand beim österreichischen Baukonzern Strabag im Geschäftsjahr 2015 gesunken. Allerdings gehört dies gewissermaßen zur Konzernstrategie. Schließlich lag der Fokus auf der Rentabilität. Und dies zeigte sich auf der Ergebnisseite. Unsere Einschätzung dazu hier.
Die Stahlbranche leidet seit geraumer Zeit unter einem enormen Preisdruck. Der österreichische Konzern voestalpine (WKN 897200) konnte die negativen Effekte mit seiner Nischen- und Spezialisierungsstrategie etwas abfedern. Ganz ist das nicht gelungen. Doch jetzt scheint sich eine Markterholung anzubahnen. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Quartalszahlen läuft die heimische Berichtssaison mit Schwung weiter. In der kommenden Woche stehen u.a. die Zahlen an von Aareal Bank, Credit Suisse, Hannover Rück, Munich Re, Nokia, Tesco, ThyssenKrupp, Walt Disney (Dienstag); Allianz, Axel Springer, Deutsche Post, E.ON, K+S, Lanxess, RTL Group (Mittwoch); RWE, Vonovia, Zalando (Donnerstag); Borussia Dortmund, Salzgitter, Talanx (Freitag).

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Montag
08:00 DE Auftragseingang Industrie (März)
10:30 EU sentix-Konjunkturindex: Gesamtindex (Mai)
16:00 US Labor Market Conditions Index (April)

Dienstag
08:00 DE Nettoproduktion (März)
08:00 DE Leistungsbilanz (März)
08:00 DE Warenausfuhr /-einfuhr (März)
16:00 US BLS JOLTS-Daten (März)

Donnerstag
11:00 EU Industrieproduktion (März)
14:30 US Einfuhrpreise (April)
14:30 US Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Vorwoche)

Freitag
08:00 DE BIP (Q1)
08:00 DE Verbraucherpreise (April)
11:00 DE BIP (Q1)
14:30 US Einzelhandelsumsatz (April)
14:30 US Erzeugerpreise (April)
16:00 US Lagerbestände (März)
16:00 US Verbrauchervertrauen Uni Michigan (Mai)

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here