News Ticker

Dialog Semiconductor: Apple ist schuld

Bisher hatte der Halbleiterkonzern Dialog Semiconductor (WKN 927200) immer wieder behauptet, dass man die 2016er-Umsätze trotz eines erwartet schwachen Jahresauftakts im Vorjahresvergleich steigern würde. Doch jetzt wurde das Unternehmen doch von der Heftigkeit der Abschwächung am Smartphone-Markt überrascht.

Bei Dialog Semiconductor hängt der Geschäftserfolg zu einem großen Teil am Großkunden Apple (WKN 865985). Genau dieser hatte die Märkte zuletzt mit sinkenden Umsätzen und erstmals rückläufigen iPhone-Verkäufen ordentlich verschreckt. Aufgrund der Schwäche am Smartphone-Markt rechnet Dialog für das Gesamtjahr nun mit einem Erlösrückgang im hohen eistelligen Prozentbereich, nachdem bis zuletzt ein einstelliger Zuwachs in Aussicht gestellt worden war.

Chart: Ariva

Chart: Ariva

Im Auftaktquartal fielen die Umsätze um 22 Prozent auf 241,4 Mio. US-Dollar. Zwar will man diesen Wert im laufenden zweiten Quartal steigern. Allerdings war dies für Investoren nur ein schwacher Trost. Sie straften die im TecDAX gelistete Dialog-Aktie am Mittwochmorgen ab. Auch ein Aktienrückkaufprogramm konnte nicht helfen. Zumal solche Schritte bei einem an sich auf Wachstum getrimmten Technologieunternehmen als ein gewisser Verzweiflungsakt gesehen werden können, wenn es mal in Sachen Wachstum nicht so läuft.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Dialog Semiconductor


2 Trackbacks & Pingbacks

  1. [Börsenblogger] Dialog Semiconductor: Apple ist schuld
  2. Die Börsenblogger um 12: DAX fällt weiter, Siemens überzeugt | Die Börsenblogger

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*