Voestalpine: Ehrgeizige Wachstumsziele

0
1.200 views
Bildquelle: Pressefoto © voestalpine

Voestalpine (WKN 897200) hat ehrgeizige Ziele. Mittels einer aggressiven Internationalisierungsstrategie auf außereuropäischen Wachstumsmärkten will der Stahlkonzern allein im NAFTA-Raum (Kanada, USA, Mexiko) den Umsatz bis 2020 von aktuell einer Mrd. Euro auf rund drei Mrd. Euro verdreifachen. Ein wichtiger Meilenstein dazu ist die Errichtung der Direktreduktionsanlage in Corpus Christi, Texas – die bisher größte Auslandsinvestition des Konzerns beziehungsweise sogar eines österreichischen Unternehmens in den USA.

Der Aufbau ist kurz vor dem Abschluss: Die letzte Phase der Anlagenmontage einschließlich Implementierung von Prozess- und Leittechnik wird bereits von Testläufen ausgewählter Einzel- beziehungsweise Teilanlagen begleitet. „Wir gehen davon aus, im Verlauf der kommenden Sommermonate mit der Anlage in Betrieb gehen zu können“, so Voestalpine-Chef Wolfgang Eder. Durch die bereits erfolgte Fixierung mehrerer langfristiger Lieferverträge mit renommierten Kunden im NAFTA-Raum und Europa – jüngst mit dem mexikanischen Stahlproduzenten TYASA – sowie dem voestalpine-Eigenbedarf von 800.000 Tonnen so genanntem „Hot Briquetted Iron“ (HBI) jährlich sind insgesamt bereits über 80 Prozent des Produktionsvolumens schon vor Inbetriebnahme der Anlage vergeben.

Gute Voraussetzungen also für eine Wiederaufnahme des langfristigen Aufwärtstrends der Aktie. Jedoch muss der Titel dazu einige Widerstände überwinden.

Chart: Ariva
Chart: Ariva

Einstweilen können es Anleger mit der neuen Aktienanleihe Protect Pro von der Erste Group Bank (ISIN AT0000A1L676) wesentlich entspannter angehen lassen. Das Papier ist mit einem Kupon von 6,5 Prozent p.a. ausgestattet und wird zum Nennwert getilgt, wenn der Kurs der Voestalpine-Aktie am Bewertungstag mindestens bei 80 Prozent des Startwerts notiert. Die Protect-Variante (ISIN AT0000A1L668) bietet mit 8,5 Prozent p.a. zwar einen etwas höheren Kupon. Jedoch ist die 80-Prozent-Barriere während der gesamten Laufzeit aktiv. Die klassische Aktienanleihe (ISIN AT0000A1L650) bietet sogar 10,0 Prozent p.a. Jedoch müssen Anleger hier ohne Puffer auskommen.

Fazit: Die Protect Pro Aktienanleihe auf Voestalpine sieht am Laufzeitende einen Kupon von 6,50 Prozent p.a. vor. Zudem wird das Papier zum Nennwert getilgt, wenn die Voestalpine-Aktie am Ende der Laufzeit oberhalb der Barriere von 80 Prozent des Ausübungspreises steht.

Ein Beitrag von Christian Scheid. Er ist Chefredakteur von Zertifikate // Austria und freier Wirtschafts- und Finanzjournalist. Er schreibt für mehrere österreichische und deutsche Fachmagazine und -zeitungen. Sein Gratis-Newsletter ZERTIFIKATE // AUSTRIA ist mehr als lesenswert. Hier geht es zur Anmeldung.

Bildquelle: Pressefoto © voestalpine


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here