News Ticker

DAX zurück im Abwärtstrend. ADP und China im Fokus!

Die gute Börsenstimmung, die dem DAX zu einem deutlichen Sprung über die psychologisch wichtige 10.000er-Punkte-Marke verholfen hatte, hielt nicht lange. Dies ist ein Grund für Dominik Auricht, Experte für Anlage- und Hebelprodukte, bei HypoVereinsbank onemarkets, in seinem wöchentlichen Marktkommentar auf die wichtigsten Entwicklungen zu schauen.

Wie gewonnen, so zerronnen. Vor einer Woche deutete sich eine Trendwende im DAX® an. Fünf Handelstage später hat sich der Aktienindex wieder zurück in den seit April 2015 gebildeten Abwärtstrend geschoben. Unter die Räder kamen vor allem die Autowerte, und Indexschwergewichte wie Bayer und Siemens. Druck kam zum Wochenschluss vor allem aus den USA und den schwächer als von vielen Experten erwarteten Konsumausgaben.

In der kommenden Woche werden zahlreiche DAX®- und MDAX®-Unternehmen Zahlen zum abgelaufenen Quartal vorlegen. Zudem könnten Daten aus China und der ADP-Arbeitsmarktbericht die Aktienmärkte maßgeblich bewegen.

Unternehmen im Fokus

Kommende Woche werden Zahlen zu den Pkw-Neuzulassungen in den USA gemeldet. Trotz insgesamt starker US-Absatzzahlen kamen die deutschen Autobauer BMW, Daimler und VW jenseits des Atlantiks zuletzt unter die Räder. Angesichts des nachlassenden Wachstums in China wäre eine Trendwende in den USA wichtig.  Der Verband der Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) wird am Montag Daten zum Auftragseingang im März veröffentlichen. Diese Zahlen könnten unter anderem die Aktien von DMG Mori Seiki, GEA Group, Krones und Kuka bewegen.

Derweil werden unter anderem adidas, Allianz, Beiersdorf, BMW, Commerzbank, Deutsche Lufthansa, Deutsche Telekom, Deutz, ElringKlinger, HeidelbergCement, Hugo Boss, Klöckner &Co., Infineon, Morphosys, Nordex und Siemens Zahlen für das zurückliegende Quartal bekanntgeben. Zudem laden Fuchs Perolub, HeidelbergCement, Leoni, Linde und Puma zur Hauptversammlung.

Chartsignale:

Bei Aareal Bank dreht der MACD auf Tagesbasis nach unten. Bei der Deutschen Telekom deutet sich eine Doppeltop an. Bei EUR 16,15 drehte die Aktie nun erneut nach unten und durchbrach inzwischen die 38,2%-Retracementlinie nach unten. Unterstützung findet das Papier bei EUR 15.

Wichtige Termine

2.5.: China – Caixin PMI Industrie für China, April
2.5.: Europa – Markit Einkaufsmanagerindex Industrie für die Euro-Zone, April
4.5.: China – Caixin PMI Services für China, April
4.5.: USA – ADP-Arbeitsmarktbericht, April
5.5.: USA –  Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 30. April

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 10.230/10.360/10.460/10.650 Punkte
Unterstützungsmarken: 9.790/9.980/10.090 Punkte

Am Donnerstag prallte der DAX® am kurzfristigen Abwärtstrend nach unten ab. Am Freitag konnte er sich noch lange Zeit im Bereich von 10.200 Punkten halten, ehe der Index am Nachmittag unter das gestrige Tief fiel und zum Handelsschluss mit der 38,2%-Retracementlinie bei rund 10.090 Punkte kämpft. Solange dieses Level nicht signifikant unterschritten ist besteht die Chance auf eine technische Gegenbewegung bis 10.230/10.360 Punkte. Sackt der Aktienindex unter die Unterstützung, droht eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung bis 9.860/9.980 Punkte und im weiteren Verlauf bis 9.600 Punkte (langfristiges 38,2%-Retracementlinie). Spätestens dort dürfte sich entscheiden, wohn die Reise mittelfristig geht.

Kommentator: Dominik Auricht, Experte für Anlage- und Hebelprodukte HypoVereinsbank onemarkets

Bildquelle: dieboersenblogger.de


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*