Nordex: Die Initialzündung?

2
3.977 views
Bildquelle: Pressefoto Nordex

Der Hamburger Windturbinenhersteller Nordex (WKN A0D655) hatte Investoren mit einem wenig berauschenden Ausblick für das Geschäftsjahr 2016 enttäuscht. Allerdings kann sich das TecDAX-Unternehmen derzeit nicht gerade über zu wenig Aufträge beschweren.

Jetzt hat Nordex zwei neue Aufträge für Windparks im Südwesten von Irland eingetütet. Die Windparks tragen die Namen „Killaveenoge“ und „Collegrean“. Beide Projekte werden im Sommer 2017 mit einer Leistung von zusammen 42,5 MW in Betrieb gehen. Darüber hinaus müssen die Anlagen auch gewartet werden. Das darf Nordex im Rahmen eines Premium-Service-Vertrags ebenfalls übernehmen.

„Nordex hat sein Geschäft in Irland über viele Jahre aufgebaut und stabilisiert. Das Land bleibt ein wichtiger Markt für unser Unternehmen, und wir haben dort ein starkes Team im Feld. Inklusive der beiden neuen Aufträge hat Nordex Anlagen von mehr als 600 MW in der Republik errichtet oder im Bau“, sagt Patxi Landa, Nordex-Vertriebsvorstand.

chA0D655_20160429
Chart: Ariva

Am Freitag brachten die neuen Aufträge der Nordex-Aktie deutliche Kursgewinne ein, obwohl sich das Gesamtmarktumfeld nicht gerade von seiner besten Seite zeigte. Allerdings dürfte erst gute Ergebnisse für das erste Quartal 2016 das Potenzial haben, dem TecDAX-Wert die erhoffte Erholungsrallye zu bescheren. Anleger, die sogar gehebelt auf steigende Kurse der Nordex-Aktie setzen möchten, finden das Produkt mit der WKN DG5LCZ ganz interessant.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Nordex


2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here