Apple: Eine Frage des Maßstabs

7
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Mit seinen Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal (Ende März) hat Apple (WKN 865985) auf der ganzen Linie enttäuscht. Allerdings liegt das auch daran, dass für den Apfelkonzern nun einmal nicht die gleichen Maßstäbe wie für andere Unternehmen dieser Welt gelten.

Welcher Konzern träumt nicht von Umsätzen von 50,6 Mrd. US-Dollar und einem Quartalsgewinn von 10,5 Mrd. US-Dollar. Das blöde daran ist jedoch, dass Apple im Vorjahreszeitraum einen Nettogewinn von 13,6 Mrd. US-Dollar bei Umsatzerlösen von 58,0 Mrd. US-Dollar erzielt hat. Ganz zu schweigen von den Zahlen, die Apple in einem Weihnachtsquartal hinzaubern kann. Der Schmerz sitzt jedoch vor allem deshalb so tief, weil erstmals in der Geschichte des iPhone im Vorjahresvergleich Absatzrückgänge verzeichnet wurden. Nicht einmal das vielversprechende China-Geschäft konnte Apple dabei aus der Patsche helfen.

Chart: Ariva
Chart: Ariva

Anleger zeigten sich von den präsentierten Zahlen enttäuscht und bescherten der Apple-Aktie am Dienstagabend nach US-Börsenschluss einen Kursverlust von knapp 8 Prozent. Dabei dürfte das Anlegervertrauen erst einmal nicht zurückkehren. Schließlich enttäuschte auch der Ausblick auf das laufende Quartal. Außerdem lassen die neuen Gewinnbringer abseits des Smartphone-Markt weiter auf sich warten. Anleger, die jedoch weiterhin an den Erfolg von Apple glauben und sogar gehebelt auf Kurssteigerungen der Apple-Aktie setzen möchten, finden das Hebelprodukt mit der WKN VZ4D5K ganz interessant.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


7 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here