Volkswagen: Noch nicht am Ziel

3
Bildquelle: dieboersenblogger.de

In einem positiven Gesamtmarktumfeld setzte sich die Volkswagen-Aktie (WKN 766403) am Dienstagvormittag an die DAX-Spitze. Zum einen war es eine Gegenbewegung nach den Kursverlusten der vergangenen Tage. Zum anderen zeigten die Wolfsburger, dass sie selbst in Zeiten des Abgas-Skandals erfreuliche Nachrichten präsentieren können.

Europas größter Automobilkonzern war im ersten Quartal 2016 nun auch der weltweit größte Fahrzeughersteller. Mit einem Absatzplus von 0,8 Prozent auf 2,51 Millionen verkaufte Autos konnte man den japanischen Autobauer Toyota Motor (WKN 853510) hinter sich lassen. Dieser musste im Vorjahresvergleich mit 2,46 Millionen verkauften Fahrzeugen einen Absatzrückgang um 2,3 Prozent vermelden.

Chart: Ariva
Chart: Ariva

Nach der der Grundsatzeinigung mit den US-Behörden in Sachen „Dieselgate“ ist es die nächste positive Meldung, mit der VW in kurzer Zeit aufwarten konnte. Allerdings haben der Rekordverlust im Vorjahr und die Dividendenkürzung gleichzeitig einige Anleger verschreckt. Zumal der Abgas-Skandal immer noch nicht aus der Welt ist. Anleger, die trotzdem gehebelt auf steigende Kurse der VW-Aktie setzen möchten, finden das Produkt mit der WKN VS8VJL ganz interessant. Shorties setzen derweil auf das Hebelprodukt mit der WKN VS4W5P.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here