Wirecard: Jetzt ist es also doch passiert!

2
Bildquelle: Pressefoto Wirecard

Trotz dubioser „Short-Attacken“ und großer Anlegernervosität, konnte sich Wirecard (WKN 747206) zuletzt wenigstens sicher sein, dass die Analystenzunft dem Zahlungsabwickler aus Aschheim bei München treu bleibt. Jetzt könnte die bisher fast uneingeschränkte Liebe der Analysten gegenüber dem TecDAX-Unternehmen bröckeln.

Zwar sind die Analysten bei HSBC der Ansicht, dass die jüngsten Wirecard-Geschäftszahlen die Wachstumsstory untermauert hätte, weshalb das „Buy“-Rating für die Aktie bestätigt wurde. Allerdings trauen sie dem TecDAX-Titel „nur“ noch einen Kurssprung um knapp 40 Prozent auf 48,00 Euro zu. Bis zuletzt hatten sie das Kurspotenzial mit mehr als 50 Prozent beziffert.

Chart: Ariva
Chart: Ariva

Auch wenn Wirecard dank des boomenden Online-Handels, des Vorstoßes in Schwellenländermärkte und Trends wie Mobile Payment hervorragende Wachstumsaussichten besitzt, wird man sich noch eine Weile mit einem anderen Thema beschäftigen: Den dubiosen „Short-Attacken“. Nur gut, dass Wirecard schon frühere Angriffe abgewehrt hat. Anleger, die daher gehebelt auf Kurssteigerungen der Wirecard-Aktie setzen möchten, werden das Produkt mit der WKN HY1CBY interessant finden.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Wirecard


2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here