Was macht Nordex in der Türkei?

1
2.436 views
Bildquelle: Pressefoto Nordex

Der jüngste Kursrücksetzer der Nordex-Aktie (WKN A0D655) dient Investoren als Einstiegsgelegenheit in einen Titel, der in den vergangenen Jahren fast nur den Weg nach oben kannte. Angesichts immer wieder neuer Aufträge dürften sich diese Investoren mit ihrer Entscheidung deutlich sicherer fühlen.

Jetzt konnte der Hamburger Windturbinenhersteller verkünden, dass er im ersten Quartal 2016 drei neue Aufträge über insgesamt mehr als 40 MW in der Türkei gewonnen hat. Die Projekte über zusammen 18 Turbinen liegen in unterschiedlichen Regionen des Landes. Das größte der Projekte ist der Windpark „Karacabey“ in der Provinz Bursa. Aktuell hat Nordex 1,3 GW in der Türkei installiert und hält damit einen Anteil von rund 25 Prozent.

chA0D655_20160414
Chart: Ariva

Nordex hatte Anleger zuletzt mit einem eher vorsichtigen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr enttäuscht und damit zur jüngsten Kursschwäche der Nordex-Aktie beigetragen. Angesichts der anhaltend guten Wachstumsaussichten im Bereich Ökostromerzeugung sollte man das TecDAX-Unternehmen nicht abschreiben. Zumal man mit der Acciona-Übernahme richtig durchstarten möchte. Anleger, die sogar gehebelt auf steigende Kurse der Nordex-Aktie setzen möchten, finden das Produkt mit der WKN DG5LCZ ganz interessant.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Nordex


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here