Die Börsenblogger um 12: DAX – Der Durchbruch? Deutsche Bank, thyssenkrupp & VW geben den Ton an

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Waren die chinesischen Konjunktursorgen doch übertrieben? Am Mittwoch sind es unter anderem die Hoffnungen auf einen weniger starken Rückgang des chinesischen Wirtschaftswachstums, die den DAX um mehr als 2 Prozent in die Höhe schießen lassen. Ein weiterer Grund ist die heutige Euro-Schwäche.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX +2,3% 9.986
MDAX +1,7% 20.512
TecDAX +1,6% 1.660
SDAX +0,7% 8.864
Euro Stoxx 50 +2,6% 3.019

Die Topwerte im DAX sind Deutsche Bank (WKN 514000), thyssenkrupp (WKN 750000) und Volkswagen (WKN 766403). Die thyssenkrupp-Aktie profitiert von den offenbar konkreter gewordenen Plänen zu einem Zusammenschluss der europäischen Stahlgeschäfte von thyssenkrupp und Tata Steel (WKN A0DQQE). Im Fall von VW sind wieder einmal die Bonuszahlungen für die Geschäftsführung Hauptthema. Darüber hinaus fragen sich Investoren auch heute, wie es mit der Notenbankpolitik, der Goldpreisentwicklung und den Kursen bei wichtigen Minenbetreibern wie Barrick Gold (WKN 870450) weitergeht.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Mittwochmittag gefallen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1322 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Dienstagmittag auf 1,1396 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,8775 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Mittwochmittag im Minus. Zuletzt war WTI mit 41,62 US-Dollar je Barrel 0,8 Prozent günstiger, der Preis für die Nordseesorte Brent fiel um 0,6 Prozent auf 44,24 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Verlustzone und lag bei 1.245,88 US-Dollar je Unze (-0,6 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich vorbörslich ein positiver Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Plus befinden:

Dow Jones Future +0,5% 17.732
NASDAQ100-Future +0,8% 4.526
S&P500-Future +0,6% 2.068

Mit dem ersten Dow Jones-Titel startet die Berichtssaison zum ersten Quartal 2016 so richtig durch. Highlight des Tages werden also die Zahlen des Finanzkonzerns JPMorgan Chase (WKN 850628) sein. Die Erwartungen am Markt lassen allerdings keine Feierlaune aufkommen. Die Konsensschätzungen erwarten einen Umsatzrückgang um 6 Prozent und ein Gewinnminus von 19 Cents auf 1,26 US-Dollar je Aktie.

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here