News Ticker

DAX: Kurzfristig relevante Unterstützungszone bleibt umkämpft

TraderdailyvideoDie erneute Ölpreiserholung konnte dem DAX in der Vorwoche keinen Auftrieb verleihen. Zwar konnte sich das wichtigste deutsche Börsenbarometer etwas stabilisieren, allerdings bleiben die charttechnischen Aussichten laut Einschätzung der DZ BANK Analysten eher verhalten. Konkret heißt es in ihrer heutigen Analyse:

„Insgesamt kämpft der DAX seit einigen Handelstagen mit dem wichtigen 38,2%-Fibonacci-Retracement des Februar-Aufwärtstrends bei 9.570 Punkten bzw. seiner charttechnischen Unterstützung um 9.500 Punkte – jener Marke, die sich am 10. März im Zuge der Verwerfungen nach der EZB-Sitzung als Reaktionstief herausgebildet hatte…“

Eine ausführliche DAX-Videoanalyse der DZ Bank-Analysten finden Sie auf dzbank-derivate.de.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*