Die Börsenblogger um 12: DAX-Anleger können es nicht abwarten, Apple & Tesla Motors im Blick

0
2.337 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Zur Wochenmitte konnte der DAX die psychologisch wichtige 10.000er-Punkte-Marke knacken. Allerdings fand die Erholungsrallye keine Fortsetzung. Stattdessen rutscht das Barometer am Freitag vor Veröffentlichung der neuesten US-Arbeitsmarktdaten deutlich in die Tiefe.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -1,6% 9.800
MDAX -1,1% 20.166
TecDAX -0,5% 1.617
SDAX -0,2% 8.788
Euro Stoxx 50 -1,8% 2.951

Die Topwerte im DAX sind thyssenkrupp (WKN 750000), Deutsche Bank (WKN 514000) und Commerzbank (WKN CBK100). Auch hierzulande schauen Anleger auf den 40. Geburtstag von Apple (WKN 865985) und die erwarteten Absätze des neuen Smartphone-Modells iPhone SE. Für ordentlich Wirbel sorgt natürlich auch die Präsentation des massenmarkttauglichen Elektrofahrzeugs Model 3 durch den kalifornische Autobauer Tesla Motors (WKN A1CX3T). Abseits der Unternehmensnachrichten ist am Freitag an den Finanzmärkten ebenfalls reichlich was los. Während Anleger auf die neuesten US-Arbeitsmarkdaten warten, fragen sie sich, wie das zweite Quartal angesichts der Notenbankpolitik und anderer Markteinflüsse an den Börsen ausfallen wird. Besonders großen Einfluss dürften die kommenden Maßnahmen der EZB und der Fed auf die Devisenmärkte und vor allem den Euro/US-Dollar-Kurs haben.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Freitagmittag gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1400 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Donnerstagmittag auf 1,1385 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,8783 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Freitagmittag uneinheitlich. Zuletzt war WTI mit 38,09 US-Dollar je Barrel 0,3 Prozent günstiger, der Preis für die Nordseesorte Brent stieg dagegen um 0,8 Prozent auf 40,53 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Gewinnzone und lag bei 1.232,68 US-Dollar je Unze (+0,1 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich vorbörslich ein schwacher Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Minus befinden:

Dow Jones Future -0,2% 17.562
NASDAQ100-Future -0,4% 4.460
S&P500-Future -0,2% 2.046

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here