News Ticker

Um 10: DAX stolpert ins neue Quartal – Gegenwind aus Japan

Der Deutsche Aktienindex stolpert mit Kursverlusten ins neue Quartal. Der dafür verantwortliche Gegenwind kommt aus Fernost.

Japan bekommt seine Konjunktur einfach nicht zum Laufen, Agonie breitet sich in Nippons Wirtschaft aus. Großindustrielle bewerten die Lage so pessimistisch wie seit drei Jahren nicht mehr, außerdem blicken sie wenig hoffnungsvoll auf die kommenden Monate. Reflexartig werden Rufe nach neuen Schüssen aus dem Köcher der japanischen Notenbank lauter, ohne dass feststeht, ob sie überhaupt noch Pfeile in ihrem geldpolitischen Portfolio übrig hat.

Japans Präsident saß gestern bei US-Präsident Obama im Weißen Haus und trommelte mit dem G7-Vorsitz für konzertierte weltweite Konjunkturprogramme. Das entspräche der Schuldenorgie der japanischen Regierung in weltweiter Ausfertigung. Die japanische Regierung steht zunehmend mit dem Rücken zur Wand, weil die Abenomics nicht wirken.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. [Börsenblogger] Um 10: DAX stolpert ins neue Quartal – Gegenwind aus Japan

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*