Before the Bell: Korrektur nimmt Verschnaufpause, US-Futures etwas fester

0

Die Zwischenkorrektur scheint zumindest für diese Wochen zu Ende zu sein. Der DAX kann sich heute merklich erholen, wenngleich eine Trendumkehr noch längst nicht sicher ist. Gerade die Charttechnik zeigt eher auf eine weitere Korrektur hin. Vielleicht nutzen aber die ein oder anderen Zukurzgekommenen die schwächeren Kurse für einen neuerlichen Markteinstieg. Daneben sorgt sicher auch der DIW-Konjunkturbarometer für Januar 2010 für gute Laune. Demnach konnte die Wirtschaftsleistung im Schlussquartal 2009 expandieren.

Deutsche Premiumhersteller nach guten BMW-Umsatzzahlen gesucht

An der DAX-Spitze findet man heute überraschenderweise die beiden deutschen Premiumhersteller BMW und Daimler. Zuvor hatte BMW seine Ziele für das Jahr 2009 bestätigt und blickt nun trotz der weiter schwelenden Wirtschaftskrise optimistisch in die Zukunft. BMW-Vorstandschef Norbert Reithofer erklärte dazu per Pressemitteilung: „Wir sind zuversichtlich, dass die BMW Group im abgelaufenen Geschäftsjahr wie geplant ein positives Konzernergebnis vor Steuern erzielt hat. Dies zeigt, dass unser konsequentes Kostenmanagement sowie die umfangreichen Maßnahmen zur Verbesserung der Profitabilität im Rahmen der Strategie Number ONE greifen.“ Konzernangaben zufolge ist der Konzernumsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr ungeachtet der weltweit schwierigen konjunkturellen Rahmenbedingungen vergleichsweise moderat gesunken. Er sank von 53,2 Mrd. Euro auf 50,7 Mrd. Euro. Dies alles kommt am Markt sehr gut an. Zeigt es doch, dass die Automobilkrise die Premiumhersteller doch etwas weniger getroffen hat, als vielfach gedacht. Sowohl Aktien von Daimler, als auch von BMW gewinnen mehr als 3 Prozent und erholen sich so deutlich von den Abschlägen der vergangenen Tage. Gerade bei Daimler scheint auch der charttechnische Aufwärtstrend seit vergangenem März durchaus widerstandsfähiger zu sein, als in den letzten Tagen gedacht wurde.

US-Futures vor Konjunkturdaten fester

So schlecht die gesamte Woche auch gewesen sein mag, auch an der Wall Street stehen die Zeichen wieder auf grün. Die Fülle an guten Quartalszahlen scheint ihr übriges getan zu haben. Die Futures tendieren im Vorfeld der Veröffentlichung einiger bedeutender Konjunkturdaten fester. So werden die Daten zum US-BIP im vierten Quartal veröffentlicht, gefolgt von den Arbeitskosten im vierten Quartal, dem Chicagoer Einkaufsmanagerindex Januar, sowie der Verbraucherstimmung der Uni Michigan für Januar. Der S&P 500 gewinnt derzeit 0,4 Prozent. Der NASDAQ wiederum legt 0,4 Prozent zu. In Frankfurt gewinnt der DAX momentan 0,9 Prozent auf 5.589 Punkte.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here