News Ticker

Lufthansa: Genügend Zeit und Luft

Die Lufthansa-Aktie (WKN 823212) hat in wenigen Tagen rund 10 Prozent an Wert gegenüber ihrem Jahreshoch verloren. Schuld daran war unter anderem ein wenig begeisternder Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr 2016. Dabei muss die Kranich-Airline einige Herausforderungen meistern.

Trotz der noch zu meisternden Herausforderungen (Konzernumbau, harter Wettbewerb, Tarifstreit) haben die Analysten bei UBS jedoch das Rating für die Lufthansa-Aktie bestätigt. Auf Analystenseite sieht man die Chance, dass das DAX-Unternehmen in diesem Jahr weitere Kosten abseits des Treibstoffs senken könnte.

Chart: Comdirect

Chart: Comdirect

Obwohl die Lufthansa-Aktie kurzfristig unter Druck geraten ist, bleibt das Papier weiterhin über der 200-Tage-Linie, so dass aus dieser Richtung vorerst keine Gefahr droht. Zudem bleiben die Ölpreise trotz der jüngsten Erholung niedrig, was der Lufthansa Zeit und Luft verschafft, sich um die vielen anderen Herausforderungen im Konzern zu kümmern. Wer daher gehebelt auf steigende Kurse der Lufthansa-Aktie setzen möchte, findet das Produkt mit der WKN VS4P27 ganz interessant.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Lufthansa AG


1 Kommentar zu Lufthansa: Genügend Zeit und Luft

  1. Der von Ian Wace und Paul Marshall gegründete Londoner Hedgefonds Marshall Wace LLP hat am 21.03.2016 seine Netto-Leerverkaufsposition in den Lufthansa-Aktien von 0,74% auf 0,81% erhöht.“

    Wenn Börsenhyänen Aktien verkaufen, die ihnen gar nicht gehören, muss man sich über Kursrückgänge nicht wundern.
    Dass Leerverkäufe überhaupt möglich sind, ist ein Skandal.
    Börsenmanipulation ist offiziell nicht erlaubt, Leerverkauf schon.

    Es hat seinen Grund, dass 90 % der Deutschen die Börse meiden ebenso wie das Spielkasino. Nichts ist an der Börse kalkulierbar, u.a. wegen der Leerverkäufe, deren Treiben oft zu extremen Kursausschlägen führt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*