Die Börsenblogger um 12: DAX – Deutsche Konjunkturdaten sorgen für Entlastung

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Verständlicherweise sorgten am Dienstag die Terroranschläge von Brüssel für Verunsicherung bei Anlegern am deutschen Aktienmarkt. Allerdings konnte der DAX den größten Teil seiner zwischenzeitlichen Kursverluste dank eines überraschend guten ifo-Geschäftsklimaindex wettmachen.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,4% 9.907
MDAX -0,2% 20.060
TecDAX -0,4% 1.589
SDAX -0,19% 8.721
Euro Stoxx 50 -0,6% 3.031

Die Topwerte im DAX sind RWE (WKN 703712), Merck (WKN 659990) und Deutsche Börse (WKN 581005). Die Nachrichtenlage wird auch am deutschen Aktienmarkt auf Unternehmensseite von der gestrigen Produktpräsentation bei Apple (WKN 8659859) dominiert. Gleichzeitig versucht der Zahlungsabwickler Wirecard (WKN 747206) für erfreulichere Meldungen zu sorgen, nachdem dubiose „Short-Attacken“ der im TecDAX gelisteten Aktie stark zugesetzt hatten.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Dienstagmittag gefallen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1210 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Montagmittag auf 1,1271 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,8872 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Dienstagmittag im Plus. Zuletzt war WTI mit 41,63 US-Dollar je Barrel 1,1 Prozent teurer, der Preis für die Nordseesorte Brent stieg um 1,9 Prozent auf 42,23 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Gewinnzone und lag bei 1.251,63 US-Dollar je Unze (+0,6 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich heute ein schwacher Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Minus befinden:

Dow Jones Future -0,4% 17.462
NASDAQ100-Future -0,5% 4.394
S&P500-Future -0,5% 2.033

Am Dienstag wird es noch einmal in Sachen US-Berichtssaison interessant. Der weltgrößte Sportartikelhersteller Nike (WKN 866993) wird seine neuesten Zahlen nach Börsenschluss vorlegen. Zuletzt hat adidas (WKN A1EWWW) immer wieder neidisch auf die guten Ergebnisse bei dem großen US-Konkurrenten blicken müssen. Doch jetzt gehen Analysten von einem Ergebnisrückgang aus.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here