News Ticker

Borussia Dortmund: Der reine Wahnsinn!

Es ist beeindruckend, mit welcher Leichtigkeit Borussia Dortmund (WKN 549309) in der Europa League schwierigste Gegner aus dem Stadion fegt. Nachdem der portugiesische Spitzenklub FC Porto in der Runde zuvor dran glauben musste, bekam am Donnerstagabend der Tabellenzweite der englischen Premier League Tottenham Hotspur eine Lehrstunde.

Angesichts einer solchen Vorstellung und des Hinspiel-Ergebnisses von 3:0 im Achtelfinale scheint der Einzug in das Viertelfinale nur Formsache zu sein. Kein Wunder also, dass die BVB-Aktie am Freitag deutliche Kursgewinne verbuchen konnte.

Chart: Comdirect

Chart: Comdirect

Angesichts der Lage in der Bundesliga dürften Anleger den Einzug in die lukrative Champions League bereits eingepreist haben. Mit einem Titel auf europäischer Ebene und einer noch einmal spannend gewordenen deutschen Meisterschaft sind einige Überraschungen und damit positive Kursimpulse drin. Und dann bleiben da auch noch die schwindelerregenden Ablösesummen, die derzeit in den Medien rund um die Spieler Aubameyang und Gündogan kursieren. Wer daher sogar gehebelt auf steigende Kurse der BVB-Aktie setzen möchte, findet das Produkt mit der WKN DG5687 ganz interessant.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA


3 Kommentare zu Borussia Dortmund: Der reine Wahnsinn!

  1. Wo genau ist denn eurer Meinung nach die CL-Teilnahme eingepreist worden? Seit Beginn der Saison ist der Kurs doch gefallen. Oder wurde die CL-Teilnahme etwa hellseherisch im Juli-Anstieg eingepreist?

  2. Ivan Tomasevic // 11. März 2016 um 10:37 //

    Hallo Martin,

    zum Beispiel hat sich die BVB-Aktie trotz allgemeiner Börsenturbulenzen relativ gut gehalten, was für kleinere Werte nicht selbstverständlich ist. Seit Jahresbeginn liegt die Aktie bei etwa plus minus null.

    Außerdem dürften einige Anleger vor Beginn der Saison im Juni/Juli 15, als der Kurs steil nach oben ging, in Erwartung eines „normalen“ Saisonverlaufs in der Bundesliga tatsächlich auf eine CL-Teilnahme gesetzt haben. Bei Betrachtung der Kader und der finanziellen Möglichkeiten dürften wenige Zweifel daran bestehen, dass die ersten beiden Plätze in der Liga dem BVB und dem FC Bayern gehören und die letzte Saison unter Jürgen Klopp nur eine Ausnahme war.

  3. #Martin
    Zu Beginn der Saison erwarteten die Buchmacher Borussia Dortmund auf dem 3. Platz am Ende der Saison, also die direkte CL Qualifikation. Nach dem letzten Pflichtspiel unter Klopp am 31.5. startete die BVB Aktie bei 3,50 und performte seitdem knapp 30% besser als der DAX.

    Normalerweise setzt in der Rückrunde eine Konsolidierung ein, auch wenn das fundamental keinen Sinn macht. Diese Konsolidierung würde aber ausfallen, so lange der BVB im internationalen Wettbewerb bleibt, in der CL Finalsaison war der Höchstkurs folglich erst im Mai 2013.

    Auch die Gesamtbetrachtung des Kursverlaufs macht Sinn. Daß die BVB Aktie aktuelle Nachrichten viel zu wenig im Aktienkurs reflektiert ist nicht neu. Es gibt hier die Besonderheit, das die BVB Aktie verspätet gute Nachrichten einpreist, die stets gute Kursentwicklung in der Sommerpause ist dafür ein Indiz.

    Dieser Umstand ist in der Tat einigermaßen merkwürdig, normalerweise wäre es eher so, daß die Aktie bei guten Nachrichten anzieht, um dann in der Sommerpause zu konsolidieren.

    Das Kursverhalten lässt sich mit Leerverkäufern gut erklären, in der letzten Saison wurden drei Hedgefonds sogar meldepflichtig. Letztlich sollte es dem Anleger ziemlich egal sein, ob der Aktienkurs direkt oder ein halbes Jahr später anzieht, im Gegenteil man kann ohne Zeitdruck investieren und läuft nicht Gefahr, daß gute Nachrichten bereits eingepreist wären, wie es das im Börsenhochdeutsch so schön heisst.

    Zu den möglichen Toptransfers: Auch ohne diese wird Borussia Dortmund Gewinne schreiben, so wurde es im Halbjahresbericht ausdrücklich bestätigt. Ich habe mal die Gewinne der Dortmunder mal mit Bayern München verglichen:

    http://www.bvbaktie.blogspot.de/2016/03/vergleich-der-gewinne.html

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*