Before the Bell: SAP und Yahoo überzeugen mit positivem Ausblick, US-Futures kaum verändert

0

Ähnlich wie schon gestern sind die europäischen Aktienmärkte trotz weitgehend positiver Quartalszahlen auch heute schwach in den Handel gestartet, konnten sich im weiteren Verlauf aber erholen und ihre Verluste reduzieren. Der DAX drehte wenige Zähler über seinem Vortagestief bei 5.589 Punkten zunächst nach oben und konnte seine Verluste zwischenzeitlich nahezu vollständig wettmachen. Die erneute Intraday-Erholung lässt erwarten, dass sich die Kurse nach den jüngsten Einbußen erst einmal stabilisieren können. An der Konsolidierung, in die die Märkte eingeschwenkt sind, ändert dies zunächst aber noch nichts.

Bundesregierung hebt BIP-Prognose an

Positive Nachrichten kommen heute aus Berlin. Die Bundesregierung hat ihre Wachstumsprognose für das Wirtschaftswachstum im laufenden Jahr angehoben. Statt einem Plus von 1,2 Prozent stellt sie jetzt ein BIP-Wachstum von 1,4 Prozent in Aussicht. Nicht gerade ein Quantensprung, aber immerhin: Die Richtung stimmt. Die meisten Volkswirte trauen der deutschen Wirtschaft jedoch ein höheres Wachstum zu. Wie schon der Ifo-Index gestern gezeigt hat, ist die deutsche Wirtschaft auf Erholungskurs, wenn auch bislang nur mit eher gemächlichem Tempo.

SAP mit positivem Ausblick

Im Blickpunkt der Anleger steht heute vor allem SAP. Nachdem der Softwarekonzern bereits Mitte Januar vorläufige Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt hatte, war das endgültige Zahlenwerk keine Überraschung mehr. Überzeugen konnten die Walldorfer aber mit einem positiven Ausblick. Nach Rückgängen im vergangenen Jahr will SAP in 2010 wieder wachsen. So sollen die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse um 4 bis 8 Prozent zulegen. Die operative Marge soll 30 bis 31 Prozent erreichen. Im abgelaufenen Jahr hatte SAP Erlöse von 8,2 Mrd. Euro und eine Marge von 27,4 Prozent erzielt. Die geplante Rückkehr auf den Wachstumspfad honorieren die Anleger mit Kursgewinnen. Die SAP-Aktie verbucht derzeit Aufschläge von rund einem Prozent.

Yahoo kehrt in die Gewinnzone zurück

Nach Apple und Texas Instruments am Vorabend präsentierte gestern nach Handelsende mit Yahoo ein weiteres US-Technologieunternehmen gute Quartalszahlen. Der Internetkonzern ist im vierten Quartal in die Gewinnzone zurückgekehrt. Nach einem Verlust von 278 Mio. Dollar bzw. 22 Cents je Aktie im Vorjahr verdiente Yahoo 119 Mio. Dollar bzw. 11 Cents je Aktie. Der Umsatz sank zwar um knapp 9 Prozent auf 1,26 Mrd. Euro, lag damit aber über den Erwartungen. Positiv ist neben den nackten Zahlen vor allem die Erholung auf dem Werbemarkt, die Yahoo nach einer langen Durststrecke spürt. Entsprechend optimistisch fiel der Ausblick aus: Für das laufende erste Quartal rechnet der Konzern mit Umsätzen zwischen 1,575 und 1,675 Mrd. Dollar – weit mehr als Analysten derzeit prognostizieren. Die Yahoo-Aktie legte daraufhin nachbörslich fast 4 Prozent zu.

Apple erneut im Fokus, US-Futures minimal im Plus

An der Wall Street warten die Anleger heute mit Spannung auf die Ergebnisse der Fed-Sitzung, die am Abend bekanntgegeben werden. Vorher werden noch die Verkäufe neuer Häuser für Dezember veröffentlicht. Daneben steht auch heute eine Reihe von Quartalszahlen an, unter anderem von Boeing, Caterpillar, ConocoPhillips, Qualcomm und United Technologies.

Neben der laufenden Berichtssaison werden sich die Blicke heute einmal mehr auf Steve Jobs richten. Der Apple-Chef wird der Öffentlichkeit seinen neuesten Geniestreich präsentieren: den Tablet-PC, über den bereits seit Wochen eifrig spekuliert wird. Ob er nun „iPad“, „iSlate“ oder „iTablet“ heißen wird, ist offen. Sicher ist dagegen, dass Anleger und Technikfreaks gebannt nach San Francisco schauen werden, wenn Apple sein neuestes „Spielzeug“ vorstellt. Für Spannung ist gesorgt. Vor der Eröffnung dieses spannenden Handelstages bewegen sich die US-Futures kaum. Der S&P 500 und der Nasdaq 100 liegen jeweils 0,1 Prozent im Plus. In Frankfurt notiert der DAX aktuell mit einem Minus von 0,2 Prozent bei 5.655 Punkten.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here