News Ticker

Die Deutsche Post kann es auch

Noch bevor die Deutsche Post (WKN 555200) mit den 2015er-Geschäftergebnissen an die Öffentlichkeit gegangen ist, wollten die Bonner schon einmal die frohe Botschaft von einem Aktienrückkaufprogramm verkünden. Dabei macht es der ehemalige Staatsmonopolist wie viele US-Konzerne.

Diese erfreuen Anteilseigner seit geraumer Zeit mit großzügigen Aktienrückkaufprogrammen. Jetzt will auch die Deutsche Post 1 Mrd. Euro für Aktienrückkäufe ausgeben. Diese sollen bereits im März starten und höchstens ein Jahr lang laufen. Dabei kann man sich diese Großzügigkeit dank einer starken Free Cash Flow Generierung von 1,7 Mrd. Euro im Geschäftsjahr 2015 leisten. Außerdem wurde die gesenkte EBIT-Prognose erfüllt. Zudem wurden die mittelfristigen Ergebnisziele bestätigt.

Chart: Comdirect

Chart: Comdirect

Nach der Ankündigung des Aktienrückkaufprogramms schoss die Deutsche Post-Aktie regelrecht in die Höhe. Das DAX-Papier setzte damit seine jüngste Erholung fort, nachdem zum Beispiel Amazon (WKN 906866) mit seinem Einstieg ins Paketgeschäft zwischendurch für miese Stimmung gesorgt hatte. Wer nun sogar gehebelt auf eine anhaltende Erholung der Deutsche-Post-Aktie setzen möchte, setzt auf das Produkt mit der WKN VT7MTJ.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).Bildquelle:

Bildquelle: Pressebild Deutsche Post AG


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Deutsche Post Muntert Anleger Auf | Die Börsenblogger

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*