Royal Dutch Shell mit Kaufsignal

0
Bildquelle: Pressefoto Shell

Die großen Ölmultis stehen angesichts des drastischen Ölpreisverfalls der letzten Monate ganz besonders im Visier der Anleger. Der britisch-niederländische Branchenriese Royal Dutch Shell (WKN A0D94M) konnte sich zuletzt von der negativen Marktstimmung abkoppeln, weshalb die Aktie von Royal Dutch Shell aus Sicht der Point & Figure Charttechnik derzeit kaufenswert ist.

Die Aktie von Royal Dutch Shell konnte durch den Bruch des langfristigen Abwärtstrends (Punkt 2) bei 21,50 Euro einen neuen Aufwärtstrend (Punkt 1) einleiten. Bereits durch den Ausbruch über das Doppeltop bei 20 Euro (Punkt 3) war ein Kaufsignal gebildet worden.

Abb.: Royal Dutch Shell Point & Figure Chart (P&F) – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen
Abb.: Royal Dutch Shell Point & Figure Chart (P&F) – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen

Als Kursziel ergibt die vertikale Methode mindestens 31 Euro, was einem Kurspotenzial von rund 44 Prozent entspricht. Das Kursziel kann noch ansteigen, da die signalgebende X-Säule noch nicht abgeschlossen ist. Das Kaufsignal und das Kursziel bleiben bei Kursen oberhalb von 17,70 Euro gültig.

Abb.: Royal Dutch Shell Linienchart – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen
Abb.: Royal Dutch Shell Linienchart – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen

PP_DG937B_20160304Ein Trendbruch erfolgt bei Unterschreiten der Hausse-Linie (Punkt 1) bei Kursen unter 18 Euro. Kurse unterhalb von 20 Euro (Punkt 4) stellen ein High Pole Warning dar, weshalb dieser Bereich sich auch für eine Stop-Loss-Order eignen würde. Ein Short-Signal würde bei Kursen unter 17,70 Euro (Punkt 5) entstehen.

Alternativ zu einer Direktanlage bietet sich auch ein MiniFuture long auf Royal Dutch Shell (WKN DG937B) an. Das Stop-Loss ist hier ebenfalls zu beachten.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Shell


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here