Before the Bell: Apple und Siemens überraschen positiv, US-Futures kaum verändert

0

Die Aktienmärkte in Deutschland befanden sich auch heute lange auf Talfahrt. Die guten Vorgaben aus den USA konnten den ganzen Morgen nicht für Kursgewinne hierzulande genutzt werden. Es hat den Anschein, als wenn das Gros der Anleger eine Korrektur herbeisehnt – um jeden Preis. Wie lange der DAX dabei den Zugewinnen an der Wall Street widerstehen kann ist allerding offen. Gute Quartalszahlen aus den USA lassen die Verluste jedenfalls aktuell merklich abschmelzen. Zuvor hatten selbst die guten Quartalszahlen von Siemens oder überraschend positive Konjunkturdaten wie der ifo-Geschäftsklimaindex nicht für eine Stabilisierung der Märkte sorgen können. Da der DAX aber charttechnisch in den Bereich von wichtigen Widerständen und Unterstützungslinien bei 5.500 und 5.600 Zählern kam, nahm die Zurückhaltung zu – wie sich zeigt wohl zurecht. Aber eine Korrektur der Korrektur wird erst die Wall Street nachhaltig einläuten können.

ifo-Geschäftsklimaindex hellt sich weiter auf

Heute gab es wieder erfreuliches von der Konjunkturfront. So ist der ifo-Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands im Januar erneut gestiegen. Zudem hat sich die gegenwärtige Geschäftslage der Unternehmen weiter entspannt. Laut der Pressemitteilung sind die befragten Firmen hinsichtlich der Geschäftsentwicklung im kommenden halben Jahr zuversichtlicher als bislang. Alles in allem setzt sich also die wirtschaftliche Erholung zu Beginn des neuen Jahres fort.

Siemens kann positiv überraschen

Überraschend positiv fielen heute die Zahlen von Siemens aus. Im Vorfeld der heutigen Hauptversammlung wurde die Zahlen zum ersten Quartal 2009/10 veröffentlicht. In der Pressemitteilung wird Vorstandschef Peter Löscher mit den Worten zitiert: „Nur durch unser sehr frühzeitiges Handeln gelingt es uns heute, die anhaltenden Auswirkungen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise abzufedern. Wir werden Herausforderungen auch weiterhin konsequent und mit dem notwendigen Augenmaß angehen. Dies sichert den nachhaltigen Erfolg von Siemens.“ Und dieser Erfolg kann sich durchaus sehen lassen. Trotz eines Umsatzrückgangs um 12 Prozent auf 17,35 Mrd. Euro stieg das Ergebnis der fortgeführten Aktivitäten um 21 Prozent auf 1,53 Mrd. Euro. Der Gewinn nach Steuern kletterte um 24 Prozent auf 1,53 Mrd. Euro. Der unverwässerte Gewinn je Aktie wurde mit 1,70 Euro angegeben. Alles in allem guten Zahlen, wenngleich Löscher auf der Hauptversammlung auch Personalabbau nicht auschloss. An der Börse findet die Siemens-Aktie jedenfalls wieder neue Freunde. Die Siemens-Aktie kann heute als DAX-Spitzenreiter mehr als 3 Prozent zulegen.

Apple wird zur sicheren Bank an der Wall Street

Mit Spannung waren sie erwartet worden und wieder einmal wurden alle Erwartungen übertroffen. Apple mausert sich immer mehr zu einer sicheren Bank an der Wall Street. Und das bei immer neuen und innovationen Produkten. Keine langweilige Ertragsperle, sondern eher ein funkelnder Edelstein, der im Wert immer mehr steigt. Aber kommen wir auf die Zahlen zurück. Der Umsatz stieg im ersten Fiskalquartal 2009/10 um 32 Prozent auf 15,68 Mrd. Dollar und übertraf damit die Erwartungen von 12,06 Mrd. Dollar. Der Nettogewinn wiederum konnt von 2,25 Mrd. Dollar bzw. 2,50 Dollar je Aktie auf 3,38 Mrd. Dollar bzw. 3,67 Dollar je Aktie gesteigert werden. Auch hier wurden die Erwartungen (2,07 Dollar je Aktie) klar geschlagen. Für das zweite Fiskalquartal rechnet Apple nun mit einem Umsatz zwischen 11,0 und 11,4 Mrd. Dollar sowie einem EPS von 2,06 bis 2,18 Dollar.

Mit diesen Zahlen im Hinterkopf warten wir mit André Vatter vom Basic Thinking Blog gespannt auf die Präsentation des “wichtigsten Dinges“, das Steve Jobs “jemals getan hat”. Erwartet wird nichts anderes als eine neue Revolution a la iPhone oder iPod. Die Apple-Aktionäre erfreuen sich der weil über ein heutiges Kursplus von fast 4 Prozent.

US-Futures vor Konjunkturdaten kaum verändert

Auch heute stehen an der Wall Street wieder die Quartalszahlen im Fokus. Heute warten die Anleger gespannt auf die Zahlen von Yahoo!, die nach Börsenschluss veröffentlich werden. Bei den Konjunkturdaten stehen noch der S&P Case Shiller Hauspreisindex für November, sowie das Verbrauchervertrauen für Januar auf der Agenda. Die Futures tendieren derzeit deutlich fester. Der S&P 500 gewinnt 0,1 Prozent. Der NASDAQ wiederum gibt 0,1 Prozent nach. In Frankfurt notiert der DAX aktuell unverändert bei 5.631 Punkten.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here