Manz: Alle Probleme aus der Welt?

2
Bildquelle: Pressefoto Manz AG

Die Aktie des Hightech-Maschinenbauers Manz (WKN A0JQ5U) konnte bereits im vorbörslichen Montaghandel deutliche Kursgewinne verbuchen. Zuvor hatte das Unternehmen endlich eine Lösung für die kriselnde Solar-Sparte gefunden. Es ist jedoch nicht diejenige, die einige Investoren erwartet hatten.

Statt eines Verkaufs, wurde nun eine strategische Zusammenarbeit mit Shanghai Electric aus China in vielen Bereichen, unter anderem im Solar-Bereich, vereinbart. Das ist jedoch nicht alles, was Manz zu verkünden hatte. Im Zuge einer Kapitalerhöhung sollen die Chinesen einen Anteil von rund 29,9 Prozent am schwäbischen Unternehmen erhalten.

Mit dem Einstieg von Shanghai Electric sind noch längst nicht alle Probleme für Manz aus der Welt. Bei Smartphones und Tablets zeichnet sich eine Marktsättigung ab, während die Solar-Sparte seit Jahren kriselt und das Batteriegeschäft nicht wie gewünscht anspringen konnte. Wenigstens dürfe risikofreudige Anleger darauf hoffen, dass das alles mit einem starken Partner besser wird.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Manz AG


2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here