News Ticker

Rosenbauer: Aufatmen nach den Zahlen

Rosenbauer (WKN 892502) ist der führende Hersteller für Feuerwehrtechnik im Brand- und Katastrophenschutz. Die Rosenbauer-Aktie war in den Jahren 2012 bis 2015 einer der Highflyer an der Wiener Börse. Doch seit einigen Monaten hat der Titel einen schweren Stand. Der Ölpreisverfall drückte auf die Stimmung. Denn dadurch wuchsen die Sorgen der Börsianer, die arabischen Länder – ein der stärksten Wachstumsregionen des Feuerwehrausrüsters – könnten ihre Investitionen zurückfahren.

Zumindest 2015 war davon nicht viel zu spüren. Der Umsatz kletterte um sechs Prozent auf den Rekordwert von 864 Mio. Euro. Vor allem in Nordamerika hat das Unternehmen gut verdient. Dabei profitierte Rosenbauer auch vom starken Dollar. In einigen Ländern Asiens war zwar aufgrund des niedrigen Ölpreises bereits eine verhaltene Investitionsbereitschaft der Kunden erkennbar. Rosenbauer konnte dennoch die Umsatzausweitung in den arabischen Ländern fortsetzen.

Der Gewinn stieg zwar leicht – operativ (Ebit) um vier Prozent auf 50,2 Mio. Euro und vor Steuern (Ebt) um ein Prozent auf 47,8 Mio. Euro –, das Jahr sei aber vor allem von den Aufwendungen für den Auftritt auf der weltgrößten Branchenmesse sowie höheren Frachtkosten geprägt gewesen. Den Gewinn gedrückt haben auch Auslastungsschwankungen in einigen Bereichen der Fertigung, Lieferverschiebungen zu Jahresende sowie Vorlaufkosten für die Erschließung neuer Märkte.

Sowohl die Auftragseingänge (plus zehn Prozent auf 905,9 Mio. Euro) als auch der Auftragsbestand zum Jahresende (plus 19 Prozent auf 797,5 Mio. Euro) legten zweistellig zu. Aufgrund dessen dürfte Rosenbauer auch 2016 auf Wachstumskurs bleiben. Solange aber der Ölpreis am Boden liegt, scheint das Aufwärtspotenzial der Aktie begrenzt.

Chart: Comdirect

Chart: Comdirect

Dieses Szenario können Anleger mit einem Discount-Zertifikat von der Raiffeisen Centrobank (RCB) ausnutzen (ISIN AT0000A1K8B2). Das Papier verspricht einen Seitwärtsertrag von 11,8 Prozent. Es wird im September 2017 zu 52,00 Euro zurückgezahlt, wenn die Aktie dann mindestens auf diesem Niveau notiert. Auf eine Wiederaufnahme des langfristigen Aufwärtstrends können Anleger mit einem Turbo Long-Zertifikat (ISIN AT0000A10QT0) der RCB setzen. Das Papier hebelt Gewinne der Rosenbauer-Papiere mit dem Faktor 3,5.

Ein Beitrag von Christian Scheid. Er ist Chefredakteur von Zertifikate // Austria und freier Wirtschafts- und Finanzjournalist. Er schreibt für mehrere österreichische und deutsche Fachmagazine und -zeitungen. Sein Gratis-Newsletter ZERTIFIKATE // AUSTRIA ist mehr als lesenswert. Hier geht es zur Anmeldung.

Bildquelle: Pressefoto Rosenbauer


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*