Palladium: Was hinter dem Kursanstieg steckt

0

Liebe Leser,

ich hatte am 28.12.2009 an dieser Stelle auf die damals sehr chancenreiche Situation im Point&Figure-Chart des Palladiums hingewiesen. Das Kursziel lag bei 460 USD pro Unze (28,35 Gramm) , der damalige Kurs bei 390 USd pro Unze. (Mein Güte, das "damals" ist erst 3 Wochen her.) Wer von Ihnen diese Analyse noch einmal nachlesen möchte, findet diese hier: Palladium, es geht wohl weiter aufwärts

Das Kursziel von 460 USD pro Unze ist erreicht

Werfen wir zusammen noch einmal einen Blick auf den Point&Figure Chart des Palladiums vom 28.12.2009

cat_1_100120_1000

BU: Kaufsignal am 28.12.2009 von 460 USD pro Unze (zum Vergrößern den Chart anklicken)

Nachdem der Kurs das horizontal berechnete Kursziel von 460 USD pro Unze nun erreicht hat, stellt sich nun die Frage wie es weitergeht. In der Regel kommt es nach dem Erreichen des horizontal berechneten Kurszieles zu einem Rücksetzer. Es bieten sich also auf dem erreichten Niveau nun Gewinnmitnahmen an. Aber das muss noch nicht das Ende der Aufwärtsbewegung im Palladium sein. An dieser Stelle habe ich Ihnen im Artikel  ‚Kurszielberechnung, vorher wissen, wie hoch eine Aktie steigt‘ die vertikale Kurszielberechnung vorgestellt, die NACH einem Rücksetzer in Kraft tritt. Beim Palladium lautet das aktuelle Kursziel dieser Berechnung auf 560 USD pro Unze.

Die Aussichten für das Palladium sind also weiter gut. Ich würde allerdings erst einen Rücksetzer und eine nachfolgende Stabilisierung des Kurses abwarten, bevor ich erneut im Palladium investiere.

Ein möglicher fundamentaler Hintergrund für den rasanten Kursanstieg

Auch als begeisterter Point&Figure Analyst interessiere ich mich für die fundamentalen Gründe von starken Kursbewegungen. Allerdings treffe ich meine Anlageentscheidungen rein aus dem Point&Figure Chart. Der Grund liegt darin, dass ich die fundamentalen Gründe für eine Kursbewegung wie fast alle Anleger immer recht spät erfahre. Meistens ist die Kursbewegung dann bereits erfolgt. Im Gegensatz dazu zeigt mir der Point&Figure Chart frühzeitig an, wo es sich lohnt zu investieren.  Auch beim Palladium war es wieder so:

Erst gestern veröffentlichte die Neue Züricher Zeitung auf ihrer Webseite NZZ.ch folgendes:

Marktbeobachter führen die Anstiege darauf zurück, dass beide Metalle ( gemeint Palladium und Platin) nach der jüngsten Lancierung von physisch unterlegten Exchange-Traded Funds (ETF) in den USA und auch in der Schweiz ein grosses Anlegerpublikum gefunden haben. Vor allem die US-ETF sind laut Beobachtern von Bedeutung, da nun erstmals Investoren auf dem amerikanischen Markt in solche Papiere investieren können.

Diese ETF (Exchange Traded Fund) müssen mit den entsprechenden Mengen von Palladium und Platin abgesichert werden. Ich denke, dass wir hier einen Grund für den rasanten Kursanstieg dieser Edelmetalle vorliegen haben.  Aber Sie sehen wieder einmal wie die zeitliche Abfolge war:

Erneutes Kaufsignal im Point&Figure Chart am 28.12.2009 veröffentlicht (vor dem Kursanstieg)

Fundamentale Begründung am 19.1.2010 veröffentlicht (nach dem Kursanstieg)

Viel Erfolg an den Börsen,

Ihr
Jörg Mahnert


TEILEN