Daimler: So schlimm ist es bestimmt noch nicht…

2
Bildquelle: Pressefoto Daimler

Verhältnisse wie bei RWE (WKN 703712) müssen Investoren bei Daimler (WKN 710000) nicht befürchten. Allerdings könnten die Ausschüttungen bei den Schwaben in den kommenden Jahren etwas weniger imposant ausfallen als noch im Rekordjahr 2015 ausfallen.

Dies signalisierte Konzernchef Dieter Zetsche nun in einem Interview mit der Wirtschaftszeitung „Euro am Sonntag“. Statt immer neuer Rekordwerte hätte man nun eher eine nachhaltige Dividendenentwicklung im Blick. Für 2015 sollen 3,25 Euro je Aktie ausgeschüttet werden, nach 2,45 Euro in 2014. Dies würde derzeit eine beeindruckende Dividendenrendite von mehr als 5 Prozent ergeben.

Chart: Comdirect
Chart: Comdirect

Trotz der anhaltend guten Entwicklung bei Mercedes-Benz, können sich aber auch die Schwaben den schwächer werdenden Marktgegebenheiten nicht entfliehen. Darüber hinaus haben sie nun ihre eigene Sammelklage in den USA wegen angeblicher Schummeleien bei Abgaswerten am Hals. Wer trotzdem gehebelt auf steigende Kurse der Daimler-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN VT95FH ins Auge fassen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Daimler


2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here