Der Finanzsektor: Mehr als spannend!

0
1.361 views

Jörg Mahnert

Liebe Leser,

ich weiß nicht, ob es Ihnen auch so geht. Aber viele Anleger schaudern immer noch, wenn sie an Aktien aus dem Finanzsektor denken. Schließlich begann die ganze Wirtschaftskrise und die nachfolgenden massiven Verwerfungen an den internationalen Finanzmärkten mit dem verantwortungslosen Handeln der Banken.

Aber rein aus der Sicht der Point&Figure-Charttechnik finden wir ein neues Einstiegssignal im Finanzsektor vor. Der Bullish-Percent-Index dieses Sektors zeigt seit dem  24.12. des vergangenen Jahres ein klares Kaufsignal.

Unter dem Bullish-Percent-Index eines Aktienindex oder eines Branchensektors verstehen wir das Verhältnis der Aktien in einem Point&Figure-Kaufsignal zu allen betrachteten Aktien des Index oder des Sektors. Dabei wird dieses Verhältnis in Prozent täglich berechnet und wieder in einen Point&Figure-Chart eingetragen. Bei diesem Chart beträgt die Kästchengröße 2% und eine Umkehr (Reversal) wird ab 3 Kästchen eingetragen. Der Bullish-Percent-Index kann insgesamt 6 verschiedene klar definierte Zustände annehmen, aus denen sich genau so klar definierte Vorgehensweisen ergeben. Das stärkte Kaufsignal ist der Zustand Bull-Confirmed, der Käufe im betrachteten Index oder Sektor als chancenreich anzeigt.

Werfen wir nun gemeinsam einen Blick auf den Point&Figure-Chart des Bullish-Percent-Index des Finanzsektors in den USA: Der Bullish-Percent-Index zeigt ein Bull-Confirmed und damit ein Kaufsignal

cat_1_100111

(Zum Vergrößern des Charts einfach darauf klicken)

Aktuell befindet sich der Finanzsektor in den USA im Zustand Bull-Confirmed.

Damit sind Investments in diesem Bereich sinnvoll und chancenreich.

Wie gehen wir nun vor?

Um die chancenreichste Aktie aus dem Finanzsektor zu finden, filtern wir nach der Point&Figure-Methode die Aktien heraus, die die höchste relative Stärke aufweisen. Denn bei solchen Aktien können wir davon ausgehen, dass sie auch weiterhin stärker steigen als der gesamte Sektor. Die dann gefundenen Aktien untersuchen wir auf das Verhältnis von Chance zu Risiko. Damit bestimmen wir das Verhältnis ihres Kurspotentials (das wir mit der Kurszielberechnung berechnen) und dem Stop-Loss, den wir immer verwenden, um das Risiko zu begrenzen. Beträgt das Verhältnis mehr als 2:1 ist dann die Aktie ein Kauf.

Viel Erfolg an den Börsen,

Ihr Jörg Mahnert


TEILEN