Before the Bell: Konjunkturdaten im Fokus, DAX und US-Futures schwächer

0

Auch am vierten Handelstag in diesem Jahr herrscht an den Aktienmärkten mehr oder weniger Ruhe vor. Noch immer fehlen einige Marktteilnehmer und so wartet man gespannt auf die kommende Woche. Derweil sorgen heute Konjunkturdaten für Gesprächsstoff. Während in Deutschland die Auftragseingänge in der Industrie nach vorläufigen Angaben zufolge im November preis- und saisonbereinigt um 0,2 Prozent gestiegen sind, musste der Einzelhandel im November rückläufige Umsätze hinnehmen. Nach vorläufigen Ergebnissen aus sieben Bundesländern erzielte der Einzelhandel in Deutschland nominal 3,1 Prozent und real 2,8 Prozent weniger Umsatz als im November 2008. Auf Jahressicht auf Basis der Daten für Januar bis November 2009 geschätzt, lag der Umsatz im Einzelhandel in Deutschland nominal voraussichtlich zwischen 2,5 Prozent und 2,7 Prozent unter dem Wert von 2008.

Daneben kamen aber auch aus Europa Konjunkturdaten. Hier hat sich das Geschäftsklima weiter verbessert. Der so genannte BCI-Index für das Geschäftsklima der Euro-Zone stieg zum neuten Mal in Folge von revidiert minus 1,53 Punkten auf minus 1,22 Punkte an.

Cadbury-Übernahme: Bekommt Kraft doch noch Konkurrenz?

Nachdem man inzwischen schon fast sicher war, dass der US-Nahrungsmittelkonzern Kraft Foods den britischen Süßwarenhersteller Cadbury übernimmt, kommt doch noch mal Bewegung in die Sache. Wie das Wall Street Journal in seiner Online-Ausgabe berichtet, versucht Cadbury den US-Schokoladenhersteller Hershey als Weißen Ritter zu positionieren. Laut dem Bericht hätten Mitglieder des Cadbury-Borads bereits mit Hershey-Vertretern gesprochen, um den US-Konzern zu einem Gegenangebot für Cadbury zu bewegen. Während Kraft-Aktien rund ein Prozent verlieren, geht es bei Cadbury nur leicht nach unten. Aktien von Hershey geben aktuell mehr als ein Prozent nach.

US-Futures erneut schwächer

Auch in den USA blickt man wieder auf die Konjunkturdaten. Nachdem die Fed-Minutes gestern Abend auf die Schwierigkeiten auf dem US-Arbeitsmarkt hingewiesen haben, wartet man hier nun gespannt auf die Entwicklung der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Zudem folgen am Abend der Ladenkettenumsatz für Dezember. Die US-Futures notieren derzeit etwas schwächer. Der S&P500 verliert 0,3 Prozent. Der NASDAQ wiederum gibt ebenfalls 0,3 Prozent nach. Der DAX kann sich derzeit wieder über die 6.000er Marke retten und notiert bei 6.001 Punkten 0,6 Prozent schwächer.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here