Jahresrückblick 2009 – Dezember: Jahresendrallye, VW, Power-Aktien, Griechenland, IPO

0

Das Thema im Dezember war die Jahresendrallye. Und sie kam tatsächlich. Zwar konnte vor Weihnachten die 6.000er Marke nur knapp erreicht werden, aber immerhin. Da konnte auch die Krise in Griechenland nur bedingt für schlechte Stimmung sorgen. Manfred Weide kam dann auch zum Schluss: DAX startet Alleingang.

Griechenland bringt die Krise nach Europa

Kaum hatten sich die Aktienmärkte von der Dubai-Krise erholt, drohte die nächste Bombe zu explodieren. Unklar war nur, wo die Bombe platzt. Dann hat es Griechenland erwischt. Die Rating-Agentur Fitch war die Erste und hat Griechenlands Bonität von „A-“ auf „BBB+“ herabgestuft. Damit verlor zum ersten Mal seit vielen Jahren ein Euro-Land das so wichtige A-Rating. Schuld war die mangelnde Haushaltsdisziplin und der fahrlässige Umgang mit Staatsschulden. Rolf Morrien schrieb damals im Schlussgong: Griechenland – Die nächste Bombe droht zu explodieren:

Aber wir sollten ehrlich sein: Wer hat Griechenland noch ein A-Rating abgenommen? Auch vor der offiziellen Verkündung war das Problemland kein Spitzen-Schuldner. Das Staatsdefizit liegt 2009 bei über 12%. Auch am Anleihenmarkt war der negative Trend bereits zu einem großen Teil eingepreist. So haben griechische Staatsanleihen mit langen Laufzeiten heute nur rund 2% verloren. Die Rendite war vorher schon deutlich höher als bei soliden Euro-Anleihen. Jetzt ist die Rendite noch etwas höher. Damit kann der Markt leben.

Einen Tag später kommentierte Marc Schmidt die Lage im Beitrag Erst Griechenland, dann Spanien und später? Der erste Belastungstest für den Euro und kam zu dem Fazit:

Aber letztlich ist das Problem der Staatsverschuldung durch die Finanzkrise für die meisten anderen Euro-Ländern – Deutschland eingeschlossen – eine enorme Herausforderung.

Eine Power-Aktie läuft, und läuft und läuft

Die von Manfred Weide vorgestellte Power-Aktie Priceline entwickelte sich auch im Dezember sehr ordentlich. So eilte der Kurs von Priceline von Hoch zu Hoch. Wenig später schrieb er im Beitrag Power-Aktie Netflix: Dynamischer Aufwärtstrend vor der Fortsetzung:

Anfang November hatte ich hier die Aktie von Priceline.com als „Power-Aktie“ vorgestellt. Seitdem hat deren Kurs in der Spitze um 44 Prozent zugelegt. Eine vergleichbare Situation bietet sich jetzt bei der Aktie von Netflix. Auch hier könnte sich der Einstieg auf dem aktuellen Niveau lohnen.

2009 – kein Jahr für Börsengänge

Im Dezember wurde aber auch deutlich, dass nicht alles so rosig ist, wie es ausschaut. Beim Thema Börsengänge war 2009 kein gutes Jahr. Die letzten beiden IPOs des Jahres und gleichzeitig auch die bedeutensten: Hochtief Concressions und Scan Energy wurden angesichts des schwachen Umfelds abgesagt. Im Artikel 2009 – kein Jahr für Börsengänge: Auch Scan Energy sagt IPO ab stellte Marc Schmidt die Probleme des Jahres 2009 dar und verwies zugleich auf die IPO-Chancen in 2010:

Über Facebook und Twitter habe ich ja vor kurzem schon ausführlich berichtet. In Großbritannien wird über den Modeeinzelhändler New Look spekuliert und hierzulande wagt vielleicht Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland den Gang an die Börse. Wie man sieht, es bleibt spannend. Und vielleicht wird 2010 die Spannung mit einem erfolgreichen Börsengang belohnt. Für den Finanzplatz Deutschland wäre es ein wichtiger Schritt.

VW: Rochade im DAX

Die monatelange Unsicherheit über den Verbleib der VW-Stämme im DAX hatte vor Weihnachten noch ein Ende. Nachdem im Nachhall zur Porsche-Rettung Katar seine VW-Optionen ausgeübt hatte, sank bei den Stämmen der Streubesitz unter die 10-Prozent-Marke und die Aktie musste aus dem deutschen Leitindex raus. Stattdessen folgten die Vorzüge. Rolf Morrien kam im Schlussgong: VW-Stämme raus aus dem DAX, VW-Vorzüge rein in den DAX zum Fazit:

Die VW-Vorzüge waren in den vergangenen Monaten das bessere Investment und bieten auch zukünftig das größere Potenzial. In meinen Börsendiensten “Der Depot-Optimierer” und “Morriens Power-Depot” werde ich diese Gewinn-Positionen weiter halten.

Mehr Jahresrückblick 2009 gibts hier.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here