News Ticker

SAP-Aktie nach Richtungsentscheidung: Short!

Die SAP-Aktie (WKN 716460) stand bis vor kurzem vor einer Richtungsentscheidung, nachdem die Papiere lange in einer Trading-Range notierten. Nun ist die Entscheidung gefallen. Aus Sicht der Point & Figure Methode steht die SAP-Aktie jetzt auf „Short“.

Operativ läuft es bei Europas größtem Softwarekonzern gut, vor allem im Cloud-Geschäft. Doch an die starke Entwicklung 2015 konnte zuletzt nicht angeknüpft werden, weshalb die Aktie nun eindeutig den Rückzug angetreten hat und aus der Trading-Range nach unten ausgebrochen ist.

Noch immer befindet sich die SAP-Aktie in einem übergeordneten Aufwärtstrend (Primärtrend, Punkt 1). Aufgrund des Durchbrechens des Doppelbodens bei 69,30 Euro nach unten (Punkt 2) wurde ein kurzfristiger Abwärtstrend (Sekundärtrend) etabliert. Der langfristige Aufwärtstrend würde erst bei Kursen unter 61 Euro gebrochen.

Abb.: SAP SE Point & Figure Chart (P&F) – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen

Abb.: SAP SE Point & Figure Chart (P&F) – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen

Das Kursziel nach der vertikalen Methode liegt bei mindestens 52 Euro und bietet so ein Potenzial von rund 20 Prozent. Das Kursziel kann noch weiter sinken, da die signalgebende Säule noch nicht abgeschlossen ist.

Abb.: SAP SE Linienchart – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen

Abb.: SAP SE Linienchart – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen

Unterstützungsmarken hat die SAP-Aktie aktuell bei 61 Euro (Punkt 3) sowie 55 Euro (Punkt 4). Als Stop-Loss für die Short-Spekulation bietet sich der Bereich bei 69,30 Euro an. An dieser Stelle würde eine Low Pole Warning entstehen, da hier mehr als 3 O unter der vorherigen O-Säule erreicht und anschließend eine 50-prozentige Korrektur nach oben vollzogen wurde.

PP_DG37AX_20160212Als erstes spekulatives Kaufsignal dient das Low Pole Warning ebenfalls. Ein konservatives Long-Signal entsteht jedoch erst bei Kursen über 76 Euro (Punkt 5). Dort würde dann durch Überschreiten des Vierfach-Tops ein sehr starkes Kaufsignal entstehen.

Investoren, die vom beschriebenen Short-Szenario profitieren wollen, setzen weiter mit einem MiniFuture short auf SAP (WKN DG37AX), auf fallende Kurse der SAP-Aktie. Die Stop-Loss-Marken sind auch hierbei zu beachten.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Bildquelle: Pressefoto SAP SE / Stephan Daub


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*