Before the Bell: DAX mit neuem Jahreshoch, US-Futures deutlich im Plus

0

So langsam kommt die Jahresendrallye richtig in Fahrt. Erneut wurde heute ein neues Jahreshoch im DAX bei 5.964,58 Punkten erreicht. Damit rückt auch die magische 6.000er Marke immer mehr ins Visier der Anleger. 2010 könnten so zumindest zu Beginn ein gutes Börsenjahr werden. Dies sehen auch unsere Leser in der aktuellen Umfrage so:

Wie wird das Börsenjahr 2010?

  • Mit einer sich erholenden Konjunktur steigen auch die Kurse weiter. (63%, 58 Votes)
  • Die Kurse sind schon längst der Wirtschaft davongeeilt. Es geht bald deutlich nach unten. (21%, 19 Votes)
  • Angesichts der Krise bewegen sich die Kurse nicht mehr weiter und stagnieren auf dem aktuellen Niveau. (16%, 15 Votes)

Total Voters: 92

Loading ... Loading ...

Hornbach Holding meldet Neun-Monats-Zahlen

Auch wenige Tage vor Weihnachten kommen noch Quartalszahlen. Heute vom SDAX-Titel Hornbach Holding, der Muttergesellschaft der Baumarktkette. Die Zahlen waren leider nicht ganz so gut, wie manch einer erhofft hat. Alllerdings halten die Pfälzer an ihrem Ausblick fest. In der Pressemitteilung heißt es:

Der Nettoumsatz der Hornbach-Gruppe (Hornbach Holding AG Konzern) stieg im Dreivierteljahr um 4,4% auf 2.311 Mio. Euro (Vj. 2.214 Mio. Euro). Das Betriebsergebnis (EBIT) erreichte kumuliert 152,6 Mio. Euro (Vj. 163,6 Mio. Euro). Bereinigt um nicht operative Ergebniseffekte, die in erster Linie aus Immobiliengewinnen im Vorjahr stammten, erhöhte sich das EBIT im Konzern um fast 12%.

Und weiter heißt es in Bezug auf das Gesamtjahr:

Die Prognose für das Gesamtjahr lässt das Unternehmen unverändert. Demnach wird ein Umsatzanstieg im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich erwartet. Das EBIT der Hornbach-Gruppe wird im Gesamtjahr wegen der hohen Immobiliengewinne im Vorjahr deutlich unter dem Niveau des Geschäftsjahres 2008/2009 (179,1 Mio. Euro) liegen, aber voraussichtlich das EBIT des Geschäftsjahres 2007/2008 (105,5 Mio. Euro) übertreffen.

Trotz der guten Stimmung in Frankfurt verlieren die Aktien heute deutlich. Derzeit geben die Titel 2,7 Prozent nach.

Infineon erhöht Ausblick

Äußerst positive Meldungen kommen heute dagegen aus dem Technologiesektor. Hier hat Infineon seine Prognose für das erste Quartal 2009/10 angehoben. Nun prognostiziert der Halbleiterhersteller eine Umsatzsteigerung im hohen einstelligen Prozentbereich gegenüber dem Vorquartal. Womit sich eine hohe einstellige Segmentergebnis-Marge für Infineon im laufenden Quartal ergibt. Infineon führt diese Entwicklung vor allem auf gute Umsätzen in den Segmenten Automotive (ATV) und Industrial & Multimarket (IMM) zurück. Vorstandssprecher Peter Bauer äußerte sich ebenfalls sehr optimistisch: „Diese erfreuliche Geschäftsentwicklung ist Resultat unserer führenden Marktpositionen und unseres effizienten Kostenmanagements. Sie wird getragen durch ein positiveres Branchenumfeld.“ Die Infineon-Aktie reagiert dementsprechend deutlich und gewinnt aktuell 2,7 Prozent.

US-Futures deutlich im Aufwind

Auch an der Wall Street setzt sich die Jahresendrallye weiter fort. Nachdem die NASDAQ gestern bereits ein neues Jahreshoch markiert hat, wird erwartet, dass sich dieser Trend in den nächsten Tagen weiter fortsetzt. Von Seiten der Konjunkturdaten werden heute noch die Verkäufe bestehender Häuser für November sowie am Abend das ABC Verbrauchervertrauen veröffentlicht. Dementsprechend sind auch die Futures im Plus. Aktuell gewinnt der S&P 500 0,5 Prozent hinzu, während der NASDAQ 0,6 Prozent zulegt. In Frankfurt gewinnt der DAX momentan 0,3 Prozent auf 5.950 Punkte.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here