Osram: Ein Haar in der Suppe

0
Bildquelle: Pressebild OSRAM Licht AG

Nachdem Osram (WKN LED400) überraschend gute vorläufige Zahlen für das erste Quartal 2015/16 (Ende Dezember) vorlegen und die Margenziele für das Gesamtjahr erhöhen konnte, gab es bei der Vorstellung der endgültigen Ergebnisse keine Überraschungen. Dafür haben aber nicht alle Marktteilnehmer dem MDAX-Unternehmen seine Investitionspläne verziehen.

Die Analysten bei der Société Générale verweisen zwar auf die starke operative Entwicklung im ersten Geschäftsquartal. Allerdings dürften die milliardenschweren Investitionen laut Analysteneinschätzung in den kommenden Jahren die Margen belasten. Die Münchner setzen in Zukunft ganz auf das Thema LED. Bis zum Ende dieses Jahrzehnts sollen 2 Mrd. Euro in Forschung & Entwicklung fließen. 1 Mrd. Euro geht zudem in den Aufbau einer LED-Chipfabrik in Malaysia. Auch deshalb blieb es beim „Sell“-Rating für die Osram-Aktie und dem Kursziel von 34,00 Euro.

Chart: Comdirect
Chart: Comdirect

Das Problem an der neuen Osram-Strategie ist der Umstand, dass sie mit hohen Risiken verbunden ist und es lange dauern wird, bis sich mögliche Erfolge zeigen. Aus diesem Grund dürfte eine relativ starke Volatilität die Osram-Aktie noch eine Weile begleiten, selbst wenn uns zwischendurch überraschend gute Quartalsergebnisse erreichen sollten. Wer trotzdem gehebelt auf steigende Kurse der Osram-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN CC4FW8 ins Auge fassen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressebild OSRAM Licht AG


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here