Die Börsenblogger um 12: DAX – Erholung lässt auf sich warten

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Nachdem sich der DAX bereits gestern aufgrund enttäuschender Konjunkturnachrichten aus China nicht weiter erholen konnte, geht es am Dienstagmittag um mehr als 1 Prozent in die Tiefe. Dabei zeigen sich Anleger einmal mehr angesichts eines weiteren Ölpreisverfalls verunsichert.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -1,3% 9.628
MDAX -1,5% 19.188
TecDAX -0,5% 1.690
SDAX -1,2% 8.308
Euro Stoxx 50 -1,6% 2.973

Die Topwerte im DAX sind Deutsche Telekom (WKN 555750), Beiersdorf (WKN 520000) und Fresenius (WKN 578560). Nachrichten gibt es hierzulande unter anderem aus dem TecDAX. Dabei konnte das Hamburger Biotechnologieunternehmen Evotec (WKN 566480) eine neue Forschungsförderung einstreichen. Weniger erfreulich werden dagegen die jüngsten Geschäftszahlen der Schweizer Großbank UBS (WKN A12DFH) aufgenommen, obwohl das Institut auf Jahressicht einen überraschend hohen Gewinn präsentieren sowie die Anteilseigner mit einer höheren Dividende erfreuen konnte. Richtig beeindruckt zeigen sich Investoren wiederum angesichts der neuen Ergebnisse bei Alphabet (WKN A14Y6H).

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Dienstagmittag gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,0911 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Montagmittag auf 1,0884 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,9188 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Dienstagmittag im Minus. Zuletzt war WTI mit 30,55 US-Dollar je Barrel 2,7 Prozent günstiger, der Preis für die Nordseesorte Brent fiel um 2,4 Prozent auf 33,13 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Verlustzone und lag bei 1.124,43 US-Dollar je Unze (-0,4 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich heute ein schwacher Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Minus befinden:

Dow Jones Future -0,7% 16.221
NASDAQ100-Future -1,0% 4.249
S&P500-Future -0,8% 1.915

Die Berichtssaison geht am Dienstag mit Schwung weiter. Vor Börsenbeginn werden unter anderem der Konsumgütertitel und Dividendenstar Church & Dwight (WKN 864371), der Ölkonzern ExxonMobil (WKN 852549), der Pharmariese Pfizer (WKN 852009) sowie der Logistikkonzern UPS (WKN 929198) Einblicke in ihre Bücher gewähren. Nach Börsenschluss folgen u.a. der Biotech-Riese Gilead Sciences (WKN 885823) und der Internet-Pionier Yahoo (WKN 900103). Church & Dwight und UPS dürfte ebenso wie Gilead Sciences kräftige Zuwächse beim Gewinn je Aktie verbuchen können. Die Schwäche am Ölmarkt dürfte ExxonMobil wiederum deutlich zu spüren bekommen und zu einem Gewinneinbruch um fast 60 Prozent führen. Bei Pfizer ist mit stabilen Erträgen zu rechnen.

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here