Roche: Nach den Zahlen interessant

1
Bildquelle: Pressefoto Roche

Die eigenen Umsatzerwartungen konnte der Schweizer Pharmakonzern Roche (WKN 855167) im Geschäftsjahr 2015 erreichen. Dabei wurden diese zuletzt sogar angehoben. Allerdings machte den Baslern der starke Schweizer Franken zu schaffen, so dass der Gewinn nicht an die Markterwartungen heranreichen konnte. Trotzdem braucht man sich um Roche dank einiger vielversprechender Medikamentenentwicklungen überhaupt keine Sorgen zu machen.

Schon im vergangenen Jahr konnte Roche wichtige klinische Daten in den Bereichen Krebs, multiple Sklerose, Immun- und Bluterkrankungen präsentieren und damit die Aussicht auf wichtige Medikamentenzulassungen in den kommenden Jahren erhöhen. Aus diesem Grund dürfte sich das SMI-Unternehmen zu Recht für die Zukunft gut aufgestellt sehen, obwohl einige wichtige Krebsmedikamente nach Auslaufen des Patentschutzes demnächst Konkurrenz durch Nachahmerprodukte bekommen sollten.

Für das Geschäftsjahr 2016 geht Roche von einem währungsbereinigten Umsatzanstieg im tiefen bis mittleren einstelligen Bereich aus. Im Vorjahr kletterten die Erlöse um 1 Prozent auf 48,1 Mrd. CHF. Währungsbereinigt lag das Plus sogar bei 5 Prozent. Der währungsbereinigte Kerngewinn soll im laufenden Geschäftsjahr stärker als der Umsatz zulegen.

Chart: Comdirect
Chart: Comdirect

Außerdem verspricht Roche weitere Dividendenerhöhungen. Die 2015er-Dividende steigt von 8,00 CHF im Vorjahr auf nun 8,10 CHF. Allerdings hatte sich die Analystenzunft im Schnitt einen stärkeren Zuwachs auf 8,30 CHF vorgestellt. Der Nettogewinn blieb sogar noch deutlicher unter den Markterwartungen. Während Analysten einen Wert von mehr als 10,0 Mrd. CHF erwartet hatten, wies Roche einen Rückgang um 5 Prozent auf 9,1 Mrd. CHF aus. Immerhin wurde wechselkursbereinigt ein Zuwachs von 4 Prozent ausgewiesen.

PP_VS4MHF_20160129Die enttäuschten Gewinnerwartungen haben die Roche-Aktie kurzfristig unter Druck gebracht, damit gleichzeitig aber auch für eine Einstiegsgelegenheit gesorgt. Schließlich liefern die Medikamentenentwicklungen des Unternehmens positive Aussichten. Auch aus diesem Grund haben die Analysten bei Vontobel ihr „Buy“-Rating für die Roche-Genussscheine bestätigt, obwohl das Kursziel unter anderem wegen höherer Investitionen in Forschung & Entwicklung sowie steigender Marketingausgaben infolge von Produkteinführungen von 320,00 auf 313,00 CHF gesenkt wurde. Anleger, die überproportional und schon mit kleinen Geldbeträgen von steigenden Kursen der Roche-Genussscheine profitieren möchten, könnten einen Mini Future long von Vontobel (WKN VS4MHF) ins Auge fassen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Roche


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here