News Ticker

Die Börsenblogger um 12: DAX-Erholung: BASF macht nicht mit

Auf Anlegerseite dürfte man heute auf einen ähnlichen Handelsverlauf wie am Dienstag hoffen. Schließlich konnte der DAX nach einem schwachen Handelsauftakt mit deutlichen Gewinnen aus dem Handel gehen und somit Hoffnungen auf eine nachhaltige Stabilisierung am deutschen Aktienmarkt wecken. Allerdings will die BASF-Aktie nicht so recht mitmachen.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,4% 9.780
MDAX -0,5% 19.276
TecDAX -0,3% 1.683
SDAX -0,6% 8.356
Euro Stoxx 50 -0,7% 3.012

Die Topwerte im DAX sind Deutsche Börse (WKN 581005), Fresenius Medical Care (WKN 578580) und E.ON (WKN ENAG99). BASF (WKN BASF11) gehört wiederum zu den größten Verlierern, nachdem niedrigere Öl- und Gaspreise dem weltgrößten Chemiekonzern 2015 zugesetzt hatten. Enttäuscht reagierten Anleger auch auf die neuesten Zahlen bei Apple (WKN 865985), obwohl der Apfelkonzern einmal mehr Rekordergebnisse präsentieren konnte. Wesentlich besser kam dagegen das Zahlenwerkt des Wechselrichter-Spezialisten SMA Solar (WKN A0DJ6J) am Markt an.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Mittwochmittag gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,0873 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Dienstagmittag auf 1,0837 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,9228 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Mittwochmittag im Minus. Zuletzt war WTI mit 30,37 US-Dollar je Barrel 2,8 Prozent günstiger, der Preis für die Nordseesorte Brent fiel um 1,6 Prozent auf 31,84 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Verlustzone und lag bei 1.116,95 US-Dollar je Unze (-0,3 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich heute ein schwacher Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Minus befinden:

Dow Jones Future -0,5% 15.991
NASDAQ100-Future -0,9% 4.187
S&P500-Future -0,7% 1.883

Nachdem Apple (WKN 865985) für ein Highlight der US-Berichtssaison gesorgt hatte, geht es heute rasant weiter. Am Mittwoch berichtet vorbörslich der Luft- und Raumfahrtkonzern Boeing (WKN 850471), während eBay (WKN 916529) und Facebook (WKN A1JWVX) erst nach US-Börsenschluss mit ihren Quartalsberichten an der Reihe sind. Besonders im Fall von Facebook sind die Markterwartungen hoch.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. [Börsenblogger] Die Börsenblogger um 12: DAX-Erholung: BASF macht nicht mit

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*