Jahresrückblick 2009 – Januar: Commerzbank, Apple und Obama

0

Im Januar 2009 ging es hier bei den dieboersenblogger.de los. Zunächst noch etwas unkoordiniert haben wir doch sehr schnell unsere Linie gefunden. In wenigen Tagen wird unser Blog also ein Jahr alt. Aber wir wollen ja nicht über uns sprechen, sondern über das vergangene Jahr. Darum folgt jetzt jeden Tag ein Monat.

Der Bund beteiligt sich an der Commerzbank

Die Bankenkrise nach der Lehman-Pleite ging in den vierten Monat, als der Bund im Januar bei der Commerzbank einstieg. Damals schrieben wir im Beitrag Angie und Peer im Kaufrausch: „Ein bisschen Commerzbank – geschnitten oder am Stück?“:

Die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sich an der Commerzbank mit 25 % plus einer Stimme. Dazu werden 295 Millionen neu auszugebende Stammaktien erworben. Hinzu erhält der DAX-Konzern eine so genannte stille Einlage von 8,2 Mrd. Euro. Bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von nicht einmal 5 Mrd. Euro (inkl. der neuen Aktien) hat die Bundesregierung ein mehr als schlechtes Geschäft gemacht.

Durch diese Maßnahme konnte die Dresdner Bank-Übernahme von der Allianz gestemmt werden. Erfreulicherweise hat sich der Kurs der Commerzbank-Aktie seit Januar von damals 3 auf nun rund 6 Euro verdoppelt, zwischenzeitlich hatte er sich sogar verdreifacht.

Apple: Steve Jobs sorgt für kurzzeitigen Kurssturz

Die Gerüchteküche brodelte schon einige Tage, als endlich Steve Jobs für Klarheit sorgte. Er kündigte an bis Juni zu pausieren. Mehr Details nannte er damals nicht. Im Beitrag Apple-Chef Steve Jobs doch ernsthafter erkrankt – Talfahrt der Aktie geht weiter hatten wir die Mail von Steve Jobs an seine Mannschaft dokumentiert. Die Unsicherheit hielt aber nicht lange an – dazu ist die Marke Apple inzwischen einfach zu stark. Egal ob mit oder ohne Steve Jobs – Apple scheint nicht aufzuhalten. Angefangen vom MacBook, über den Kassenschlager iPod bis zum iPhone – Apple setzt weiter Maßstäbe und die Konkurrenz hechelt hinterher. So auch beim Aktienkurs. Die Apple-Aktie legte innerhalb eines Jahres rund 120 Prozent zu.

Obama wird der erste schwarze US-Präsident

Am 20. Januar 2009 war es soweit: mit Barack Obama wird der erste Schwarze Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Die Welt jubelte und feierte mit. In den zwei Beiträgen Yes we can – he can – Barack Obama’s Wahl heute zum 44. Präsidenten der USA und Obama tritt an und die Börsen brechen ein – mehr als schlechte Vorgaben für den DAX gingen wir auf die Geschehnisse vor Ort und die Auswirkungen für die Welt ein. Dass er wenige Monate später bereits den Friedensnobelpreis erhalten sollte, konnte damals ja noch keiner ahnen und auch die Gesundheitsreform scheint er als wichtigstes innenpolitisches Thema erfolgreich durchgebracht zu haben.

Mehr Jahresrückblick 2009 gibts hier.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here