Osram kann es doch noch

1
1.457 views
Bildquelle: Pressebild OSRAM Licht AG

Mit der Ankündigung, Milliarden in das LED-Geschäft zu stecken, hatte Osram (WKN LED400) Anleger Ende 2015 verärgert. Daraufhin brach der Aktienkurs regelrecht ein. Doch jetzt konnte das MDAX-Unternehmen die Wogen dank eines überraschend starken Auftakts in das Geschäftsjahr 2016 und höherer Margenziele etwas glätten.

Im ersten Geschäftsquartal wurden die Umsatzerlöse nominal um 6,0 Prozent auf 1,48 Mrd. Euro gesteigert. Die EBITA-Marge konnte um 100 Basispunkte auf 11,8 Prozent verbessert werden. Für das Gesamtjahr wird nun eine Marge von über 8 Prozent in Aussicht gestellt, nachdem zuvor ein Wert zwischen 6 und 7 Prozent angepeilt worden war. Zuletzt konnte die ehemalige Siemens-Tochter ganz besonders von einer guten Entwicklung der Automärkte in den USA und China profitieren.

Die Analysten bei der Deutschen Bank würdigten die guten Eckdaten und schraubten das Kursziel für die Osram-Aktie von 52,00 auf 55,00 Euro. Zudem wurde das „Buy“-Rating bestätigt. Aus Analystensicht würde der angehobene Ausblick angesichts eines üblicherweise saisonal starken Jahresauftakts gerechtfertigt erscheinen. Bei der UBS zeigte man sich jedoch nicht ganz so optimistisch (Rating: „Sell“; Kursziel: 38,00 Euro). Zwar haben die Schweizer die überraschend hohen Margen zur Kenntnis genommen, allerdings verweisen sie auf eine weiterhin schwer vorhersagbare Entwicklung beim MDAX-Wert. Außerdem sei es fraglich, ob die zyklisch bedingt hohen Margen zu halten seien.

Chart: Comdirect
Chart: Comdirect

Zu den Unsicherheiten rund um Osram zählen die Fragezeichen in Bezug auf die neue Wachstumsstrategie. Dabei setzen die Münchner ganz auf das Thema LED. Bis zum Ende dieses Jahrzehnts sollen 2 Mrd. Euro in Forschung & Entwicklung fließen. 1 Mrd. Euro geht zudem in den Aufbau einer LED-Chipfabrik in Malaysia. Allerdings befürchten Investoren, dass sich die Investitionen nicht rechnen könnten, da es Osram am Massenmarkt mit einem harten Preiskampf mit der asiatischen Konkurrenz zu tun haben dürfte. Die Unsicherheiten in Bezug auf die mittel- bis langfristigen Aussichten könnten das kurzfristig durch die überraschend starken Margen im ersten Quartal ausgelöste Kurspotenzial ausbremsen. Wer trotzdem gehebelt auf steigende Kurse der Osram-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN CC4FW8 ins Auge fassen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressebild OSRAM Licht AG


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here