Die Börsenblogger um 12: DAX-Anleger bejubeln China-Daten

1
1.896 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Obwohl die chinesische Wirtschaft 2015 lediglich um 6,9 Prozent gewachsen ist und damit so schwach wie seit 25 Jahren nicht mehr, sorgte diese Nachricht am Dienstag bei Anlegern am deutschen Aktienmarkt für große Erleichterung. Der DAX schoss regelrecht in die Höhe. Allerdings gilt es herauszufinden, ob sich die Erholung als nachhaltig erweisen kann.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX +1,9% 9.703
MDAX +2,0% 19.036
TecDAX +2,7% 1.634
SDAX +1,6% 8.216
Euro Stoxx 50 +1,9% 2.990

Die Topwerte im DAX sind RWE (WKN 703712), E.ON (WKN ENAG99) und thyssenkrupp (WKN 750000). Nachrichten gibt es unter anderem aus dem TecDAX. Dabei konnte die Software AG (WKN 330400) überraschend gute Zahlen vorlegen. Im Fall des österreichischen Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment (SBO) (WKN 907391) fielen diese angesichts einbrechender Ölpreise jedoch deutlich schlechter aus. Die Microsoft-Aktie (WKN 870747) ist wiederum aus charttechnischer Sicht ganz interessant.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Dienstagmittag gefallen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,0874 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Montagmittag auf 1,0892 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,9181 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Dienstagmittag deutlich im Plus. Zuletzt war WTI mit 30,93 US-Dollar je Barrel 2,8 Prozent teurer, der Preis für die Nordseesorte Brent stieg um 3,4 Prozent auf 29,76 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Gewinnzone und lag bei 1.087,53 US-Dollar je Unze (+0,1 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich heute ein positiver Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Plus befinden:

Dow Jones Future +1,5% 16.153
NASDAQ100-Future +1,7% 4.209
S&P500-Future +1,6% 1.904

Nachdem der US-Handel am Montag feiertagsbedingt zur Ruhe kam, geht es heute auch mit der Berichtssaison zum vierten Quartal 2015 weiter. Mit der Bank of America (WKN 858388) und Morgan Stanley (WKN 885836) berichten vorbörslich zwei wichtige US-Banken. In beiden Fällen werden Gewinnrückgänge erwartet. Am Abend rückt dann der Video-Streaming-Anbieter Netflix (WKN 552484) ins Visier der Anleger. Auch IBM (WKN 851399) wird neueste Zahlen vorlegen. Am Markt wird allerdings in beiden Fällen ein deutlicher Gewinnrückgang erwartet.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here