News Ticker

Die Kauflaune der Privatanleger hält an – Autowerte stark gehandelt

Die deutschen Privatanleger bleiben in Kauflaune. Zumindest zeigt das der aktuelle comdirect Brokerage Index, der mit 111,0 Punkten sogar wieder angestiegen ist. „Langfristig sind die Anleger optimistisch gestimmt. Die ausgebliebene Jahresendrallye hat in der zweiten Monatshälfte des Dezembers allerdings auch zu Gewinnmitnahmen geführt“, sagt Stefan Wolf, Produktmanager Trading bei comdirect.

Infografik Brokerage2015-12

Insgesamt ist der Brokerage Index aber in nahezu allen Anlageklassen angestiegen. „Insbesondere bei den Optionsscheinen zeigte sich die positive Grundstimmung der Privatanleger, denn hier überwogen die Käufe von Calls“, so Wolf. Der Brokerage Index für Optionsscheine stieg um 6,8 Punkte auf 105,9 Punkte.

Für Aktien stieg der Index im vergangenen Monat von 109,3 Punkten auf 116,9 Punkte. In dieser Anlageklasse wurden besonders die Automobil- und Energiewerte gehandelt. Mit Daimler und den VW-Vorzugsaktien waren gleich zwei Autobauer unter den Top-Käufen vertreten. Gleichzeitig standen sie aber auch auf der Liste der Top-Verkäufe.

„Während Daimler-Aktien jedoch doppelt so viel gekauft wie verkauft wurden, waren die Trades bei den VW-Vorzugsaktien nahezu identisch. Viele eher kurzfristig orientierte Anleger nutzten hier ihre Chance“, so Wolf. weiter. Aber auch Porsche befand sich unter den meistverkauften Titeln. Bereits im November wurde publik, dass das VW-Tochterunternehmen ebenfalls von den Manipulationen betroffen ist. Auf der Verkaufsliste weit oben standen zudem die Energieversorger Eon und RWE.

„Trotz hoher Dividendenauszahlungen sind die meisten Anleger in Bezug auf die Energieriesen skeptisch geworden“, sagt Wolf. Eon hatte im vergangenen Jahr rund 40 Prozent und RWE sogar über 50 Prozent Wertverlust einbüßen müssen.

Zum Hintergrund: Der comdirect Brokerage Index erscheint monatlich. Die Daten zur Berechnung des Indexes sind repräsentativ für das Verhalten der Privatanleger in Deutschland. Der Index zeigt, ob die handelsaktiven Privatanleger tendenziell eher Wertpapiere kaufen oder ob sie eher verkaufen. Für die Berechnung des Indexwertes werden die Wertpapierkäufe den -verkäufen der rund 880.000 Depotkunden der comdirect bank AG gegenübergestellt und mit dem Durchschnitt des vorangegangenen Jahres verglichen.

Quelle: comdirect / Bildquelle: dieboersenblogger.de


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*