SAP sorgt für Begeisterung

1
Bildquelle: Pressefoto SAP SE / Stephan Daub

Europas größter Softwarekonzern SAP (WKN 716460) legt weiterhin den Fokus auf das Wachstum in dem zukunftsträchtigen Cloud-Geschäft. 2015 konnten die Walldorfer in diesem Bereich erneut starke Zuwächse verbuchen und die eigenen Erwartungen übertreffen, so dass Anleger dem DAX-Unternehmen die hohen Kosten des Konzernumbaus in Richtung Cloud-Angebote und eine etwas schwächere Profitabilität verzeihen konnten.

Laut vorläufigen Zahlen steigerte SAP die Cloud-Umsätze 2015 um 110 Prozent auf 2,3 Mrd. Euro. Damit wurden die eigenen Vorgaben von 1,95 bis 2,05 Mrd. Euro deutlich übertroffen, während selbst währungsbereinigt ein Plus von 82 Prozent zu Buche stand. Besonders erfreulich: Laut Konzernchef Bill McDermott konnte SAP im Vergleich zu den wichtigsten Mitbewerbern und Spezialanbietern signifikante Marktanteile hinzugewinnen. In diesem Jahr soll die Wachstumsrate etwas geringer ausfallen. SAP geht für 2016 von Erlösen aus Cloud-Subskriptionen und ­Support zwischen 2,95 bis 3,05 Mrd. Euro aus. Das obere Ende dieser Spanne entspricht währungsbereinigt jedoch immer noch einer ordentlichen Wachstumsrate von 33 Prozent.

Darüber hinaus soll das Lizenzgeschäft insgesamt weiterwachsen. Bei den Cloud- und Softwareerlösen rechnet das Management für 2016 mit einem währungsbereinigten Plus von 6 bis 8 Prozent. Im Vorjahr wurde dieser Wert währungsbereinigt um 12 Prozent auf 17,2 Mrd. Euro gesteigert, während konzernweit 20,8 Mrd. Euro (währungsbereinigt: +10 Prozent) umgesetzt wurden. Trotz des kostspieligen Konzernumbaus und der Finanzierung weiteren Wachstums soll 2016 das Betriebsergebnis verbessert werden.

Angesichts der jüngsten Erfolge ist es kein Wunder, dass sich auch einige Analysten als SAP-Fans geoutet haben. Für Barclays ist SAP der Favorit unter den europäischen Softwarekonzernen und IT-Dienstleistern, während die Geschäftsanwendung S/4Hana als eine der wichtigsten Entwicklungen der vergangenen 20 Jahre angesehen wird und der Produktzyklus aus Analystensicht seine goldene Phase erreichen sollte.

Chart: Comdirect
Chart: Comdirect

Das starke Wachstum im Bereich Cloud Computing hat 2015 dazu geführt, dass sich die SAP-Aktie aus einer Seitwärtsphase lösen konnte. Mit einem Kursplus von rund 26 Prozent wurde der DAX (+10 Prozent) auf Jahressicht klar geschlagen. Dank der sehr guten Wachstumsaussichten dürfte dies auch in diesem Jahr möglich sein. Anleger, die überproportional und schon mit kleinen Geldbeträgen von steigenden Kursen der SAP-Aktie profitieren möchten, könnten auf einen MiniFuture long Optionsschein der DZ Bank (WKN DG2M2K) setzen.

Bildquelle: Pressefoto SAP SE / Stephan Daub


1 KOMMENTAR

  1. Schöner Beitrag zum Thema SAP. Ja, die SAP Software ist beliebt und die Zukunft sieht doch rosig aus. Alles geht vermehrt Richtung Cloud, wir können gespannt sein. Weiter so!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here