Die Börsenblogger um 12: DAX – Vorlage nicht genutzt

0
1.633 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Am Donnerstagabend erzielten die wichtigsten Indizes an den US-Börsen teilweise deutliche Kursgewinne. Allerdings konnte der DAX diese Vorlage am Freitag nicht nutzen, da erneut die asiatischen Aktienmärkte nicht mitspielen wollten. Dabei verunsichern unter anderem die deutlich sinkenden Ölpreise.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -1,4% 9.656
MDAX -2,2% 18.874
TecDAX -2,5% 1.631
SDAX -0,8% 8.291
Euro Stoxx 50 -1,5% 2.979

Die Topwerte im DAX sind Lufthansa (WKN 823212), Siemens (WKN 723610) und Henkel (WKN 604843). Nachrichten gibt es unter anderem aus dem TecDAX. Anleger freuen sich, dass Dialog Semiconductor (WKN 927200) offenbar bei der geplanten Übernahme der US-Chipfirma Atmel (WKN 882557) nicht zum Zuge kommen wird. Ohne die Atmel-Übernahme bleibt jedoch die große Abhängigkeit vom Großkunden Apple (WKN 865985). Der Zahlungsabwickler Wirecard (WKN 747206) hat wiederum einige Zukunftstrends im Visier.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Freitagmittag gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,0905 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Donnerstagmittag auf 1,0893 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,9180 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Freitagmittag deutlich im Minus. Zuletzt war WTI mit 30,41 US-Dollar je Barrel 5,3 Prozent günstiger, der Preis für die Nordseesorte Brent fiel um 5,0 Prozent auf 29,49 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Gewinnzone und lag bei 1.081,28 US-Dollar je Unze (+0,3 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich heute ein schwacher Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Minus befinden:

Dow Jones Future -1,6% 16.015
NASDAQ100-Future -1,9% 4.176
S&P500-Future -1,7% 1.882

Zum Schluss der ersten Wochen der neuen Berichtssaison stehen noch einmal die Finanzwerte im Fokus. Highlights des Tages werden die Quartalszahlen von Citigroup (WKN A1H92V), U.S. Bancorp (WKN 917523) und Wells Fargo (WKN 857949) sein. Zum Teil werden deutliche Gewinnverbesserungen erwartet.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here