News Ticker

Um 5: DAX schwankt um Vortagesschluss – Euro steigt wieder Richtung 1,10 US-Dollar

Der DAX pendelt heute volatil um seinen Eröffnungskurs vom Montag und kann sich mangels entscheidender Nachrichten nicht für eine neue Richtung entscheiden. Auch Last-Minute-Käufe von Fonds, die heute den zweiten Tag in Folge für Kursgewinne zu Handelsbeginn sorgten, hatten nicht die Kraft, eine neue Richtung vorzugeben.

Belastend wirkt sich der Anstieg des Euro auf über 1,0980 US-Dollar aus. Die Daten aus den USA zum Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal fielen zwar zufriedenstellend aus. Die hohen kommerziellen Lagerbestände deuten allerdings darauf hin, dass das Wachstum in der US-Wirtschaft auch im Jahr 2016 unter Potenzial bleiben könnte. Das weckte die Lust an neuen Eurokäufen, was die DAX-Wochenbilanz am Nachmittag wieder etwas ins Minus drückte.

Der Ölpreis hat sich auf dem Tief des Jahres 2008 stabilisiert und Händler zeigen sich zuletzt nicht mehr bereit, in den volumenschwachen Handel hinein größere Verkaufsorders zu platzieren oder sich in Richtung fallender Kurse zu positionieren. Insgesamt haben sich die Märkte nun in einer etwas breiter gesetzten Seitwärtsspanne festgefahren.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt.
Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*