News Ticker

Aktien 2016: Voestalpine – warum Austria-Stahl im Depot bleiben sollten…

Das Jahr 2015 ist eigentlich an der Börse mit dem heutigen Tag gefühlt vorüber. Manch IR-Abteilung dürfte froh darüber sein. Es war verdammt viel los in 2015. Vor allem bei Voestalpine (WKN 897200). Die Jungs hatten dieses Jahr bekanntlich ihr IPO-Jubiläum. 20 Jahre Börse. Da war viel Arbeit. Hinzu kam wohl die eine oder andere Anfrage bezüglich der aktuellen kurzfristigen Performance der Aktie.

Aber mal ehrlich – wenn interessiert die kurzfristige Performance? Da schaut es bei Voestalpine sicherlich nicht gut aus, aber langfristig sind die Linzer in der Spur. Zumindest wenn wir der Konzernführung glauben wollen – und das tun wir einfach mal so als dieboersenblogger.

Chart: Comdirect

Chart: Comdirect

Voestalpine halten wir in der doch recht angeschlagenen Stahlbranche (dazu hatte ich jüngst unter faz.net geschrieben) für die aussichtsreichste Aktie, mit der Anleger in den nächsten Jahren Rendite machen sollten. Das liegt zu einen an der Ausrichtung des Konzerns, zum anderen an der Tatsache, dass die aktuelle Bilanz – im Gegensatz zu vielen anderen Mitbewerbern – keine großartigen Probleme innehat. Voestalpine und 2015? Wie heißt es doch so schön: „Aufstehen, Mund abputzen, weitermachen!“ Wer noch optimistischer ist und gehebelt auf Voestalpine setzen will, könnte sich das Produkt mit der WKN CK9G80 ansehen.

In der Reihe Aktien 2016 schreiben wir über die Stars und die Loser des vergangenen Jahres und wie wir die Aussichten für 2016 einschätzen. Mehr dazu unter Aktien 2016.

Diese Publikation wird mit Unterstützung der Emittenten von strukturierten Wertpapieren erstellt.

Bildquelle: Pressefoto © voestalpine


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*